Boxen

Stehst du auf Boxen? Also als Sport – meine ich …
Ich oute mich mal als ausgesprochene Gegnerin dieses „Sports“.

Der Michi-Mann mag es aber leider, und deshalb wird das bei uns in der Regel auch geguckt. Doch mir kommen da immer wieder Assoziationen zu den brutalen Gladiatoren-Kämpfen im ollen Rom, und ich frage mich, wann man diese Kloppereien vor Publikum endlich überwunden hat und in der „aufgeklärten“ Neuzeit angekommen ist.

Ja, und diese unglaubliche Show, die das Ganze medial umrankt – angefangen bei den Wahnsinns-Trailern zur Werbung davor …

Schlägerei als Event und Riesengeschäft.

Begeisterte Anhänger aus der Promi-Szene (ich würde mich eher dafür schämen, ein ausgewiesener Box-Fan zu sein), extatisches Anfeuern aus dem Zuschauerraum, warten auf den KO (Schaden für die Gesundheit? ach – egal …), Kommentatoren, die selbst vor Kraft in der Stimme anscheinend nicht ka*** können, „wichtige“ Gespräche drumherum, Boxer, die als „Gentleman“ bezeichnet werden – selbst solche im Ring, die Dr-Titel haben, und von denen man Hirn erwartet, welches solche „Aktivitäten“ eigentlich verbieten müsste …

„Brot und Spiele“ fällt mir dazu noch ein. Das Volk muss unterhalten werden, damit es abgelenkt wird und von den wirklich wichtigen Dingen nicht allzu viel mitkriegt. Stellvertreter“krieg“, Kräftemessen in – Gott sei Dank – friedlichen Zeiten …

Tut mir leid, ich kann diesem „Sport“ nichts abgewinnen, absolut nichts – weder wenn Männer, noch wenn Frauen sich öffentlich kloppen (bei Letzteren find ich es NOCH schlimmer! mir reicht ja schon, wenn der Felixkater mir auf die Brust steigt – aua!) – und ich empfinde Boxen nicht als Sport, sondern als anscheinend unüberwindbares, barbarisches Relikt aus vergangenen Zeiten.

3 Gedanken zu „Boxen

  1. Yves sagt:

    In einer Welt, in der man sich noch an Stier-, Hahnen- und Hundekämpfen erfreut, ist doch Boxen noch das Harmloseste.

    Gruß

    Yves

  2. Ulrike/Ulinne sagt:

    Diese Steigerung an Schrecklichkeiten unter den Verlustierungsgelüsten der Menschheit macht aus dem Box-Sport ja nix Gutes. Schlechteres kann das Schlechte nicht rechtfertigen.
    Aber stimmt, Yves, da haste natürlich recht.

  3. Zitante Christa sagt:

    Ich stimme Dir voll zu, Ulinne.

    Boxen ist der einzige „Sport“, der es darauf anlegt, seinem Gegner körperlichen Schaden, Schmerzen, Schläge bis zur Bewußtlosigkeit, Schädel- und Hirntraumata zuzufügen.

    Ich find’s auch zum K***en.

    Liebe Zitantengrüße von
    Christa

Kommentare sind geschlossen.