Mein Sofa ist schon wieder ein Thema :-(

Ich hab ja schon mehrfach darüber berichtet, dass mein Sofa im Wohnzimmer bereits ein paar Mal ausgetauscht werden musste, da irgendetwas schon nach relativ kurzer Zeit kaputt war. Michis fast 40 Jahre altes Ledersofa ist das einzige, das – bis z.B. auf ein paar Kratzspuren von Katzen – bis heute relativ unbeschadet durchgehalten hat.

Das erste, von dem ich Fotos habe, war dieses:

08Kamin005

Das fand ich zwar sehr hübsch, allerdings war es auch recht preiswert. Sehr dünner Stoff! Der war recht schnell eingerissen, und so taugte das niedliche Teil nur noch für unser Kaminhäuschen. Dort hab ich den Riss unter dem Schafsfell versteckt.

Bei diesem hier war der Stoff auch schon nach ca. 4 Jahren verschlissen.

NeuesSofa006-16Aug2008

Im Jahr 2012: Stoff kaputt. Trotzdem aber noch ein Jahr damit durchgehalten. 2013 kam dann dieses. Ein Sofa mit Kunstleder-Bezug. Schön tief, man kann prima – sogar zusammen mit Hunden – darauf ein Schläfchen machen, aber …

00

… das sieht nun – ebenfalls nach 4 Jahren – schon wieder so aus:

00

Der helle Stoff unterm Kunstleder hält jedoch noch. Auch über die Federung gibts noch nix zu meckern. Man liegt immer noch echt super drauf! Deshalb gabs bisher auch noch kein neues. Inzwischen gibts diese hellen Stoff-Flecken jedoch fast überall, der Kunststoff bröselt überall ab – nicht nur an den Stellen, wo ich viel vor meinem Laptop gesessen habe. Doch es sieht natürlich asimäßig aus, und wenn Besuch kommt, verstecke ich es immer unter einer Decke, weil mir das peinlich ist … (Den Hundis gefällt es aber trotzdem … *g*)

Dieses Sofa mit echtem Leder beziehen zu lassen, würde vermutlich genauso viel kosten wie ein neues Ledersofa, denn mit Stoff oder Kunstleder fang ich nun garnicht mehr an.

Ist es nicht traurig, dass Michis Ledersofa nun schon um die 40 Jahre durchhält, und diese neuen Dinger sind ruck-zuck kaputt, halten im Grunde nichts aus!?
Ich vermute, dass leider auch die echten Ledersofas von heute nicht mehr das sind, was sie früher mal waren. Sicher ist das Leder heute – zumindest bei den bezahlbaren Sofas – sehr viel dünner … 🙁

Kaminhäuschen (etc.) gestrichen

Diese beiden grauen Wände unseres Kaminhäuschens – direkt gegenüber von unserem hinteren Hauseingang – gefielen uns eigentlich noch nie. Wir wollten es endlich heller haben. Also wurden sie erst mal gereinigt und, wo nötig, gespachtelt.

00

Anschließend Tiefengrund aufgetragen.
Dann gings mit der Streicherei los.

00

Ich war für die Fummelarbeit in den Fugen zwischen den Glasbausteinen zuständig – Michi für die Fläche. Dort, wo die Rolle in den Fugen zwischen den Steinen nicht alles erreicht hatten, hab ich mit dem Pinsel nochmal nachgearbeitet.
Irgendwann war diese Wand dann schon mal fertig.

00

Die Wand ums Eck wurde genauso vorbereitet wie die erste.

00

Dann war auch sie gestrichen.

00

Nun mussten der Pflanztisch, das Regalbrett für die Wand und die Stühle farblich noch aufgefrischt werden.

00

00

00

Und – taraaa! – dann war das Projekt mal wieder fertig.
Sieht doch schon eher nach Sommer aus, was? 😉

00

Unsere kleine Elli freuts auch … 😉

00

Regalbrett und Pflanztisch ebenfalls wieder an ihrem Platz.
Jetzt konnte es losgehen mit einem schönen Grillabend. 🙂

00

Wir haben Glasfaser!

Hier nochmal die Bilder, die zeigen, wie wir im März/April 2014 zu unserem Glasfaseranschluss gekommen sind – mit ein paar Bildern mehr und als Diashow.

Wer mehr Zeit zum Lesen der Bildunterschriften braucht, kann zwischendurch ja mal auf Pause drücken.

Gefahr: Buchsbaumzünsler!

Wow, SO sauber war es in unserem Hof schon ein Jahr lang nicht mehr. Michi hat am Wochenende den Hochdruckreiniger angeworfen. 😉

Kirschbluete2014 0476

Kirschbluete2014 0464

Kirschbluete2014 0463

Kirschbluete2014_0444

Kirschbluete2014 0475

Kirschbluete2014 0472

Bei dem vielen Buchs, den wir im Garten haben, mache ich mir große Sorgen. Der Buchsbaum-Zünsler ist nämlich auch in Deutschland auf dem Vormarsch. (Auf dieser Übersichts-Seite vom WDR kann man mal schauen, wie nah einem die Gefahr bereits gekommen ist: Frühwarnsystem Buchsbaumzünsler)
Von uns scheint es ja noch ein Stück entfernt zu sein, und ich habe bei uns bisher zum Glück auch noch nichts gefunden, aber falls es so weit ist, wird unser Garten wohl ganz anders, sehr viel kahler aussehen, denn dann werden wir wohl leider alle Buchse – Kugeln, Heckchen etc. – herausreißen und entsorgen müssen. Ob wir stattdessen etwas anderes pflanzen, wissen wir noch nicht. Mal schauen …
Schlimm, schlimm, schlimmer! Und leider kein Aprilscherz!
Alles nur deshalb, weil irgendwelche Discounter Buchs aus China eingeführt haben. Muss ja alles billig, billig sein. Tja, DAS haben wir nun davon! 🙁
(Ich könnte alle, die die Schuld daran tragen, irgendwo hin treten … *grrr* )

Nein, wir haben unseren Buchs natürlich NICHT in einem Discounter gekauft. Der stammt nur aus gut sortierten Gärtnereien oder ist später dann selbst gezogen. Aber leiden müssen auch wir darunter. 🙁

Hurra, wir bekommen einen Glasfaser-Anschluss! :-)

Na – HIER hab ich aber lange nix mehr geschrieben. Dann wirds allerdings mal wieder Zeit …
Auf die Schnelle wenigstens schon mal das, was ich eben auch in meinem Garten-Blog gepostet habe.
(DAS ist übrigens – trotz Facebook – meist sehr aktuell!)

Vor ein paar Tagen komme ich morgens aus dem Haus und sehe dies hier:

Glasfaser-Bau-1_0369

Aha, denk ich, jetzt sind also auch WIR an der Reihe. Die Glasfaserleute durchwühlen unseren Ort bereits seit einigen Monaten. Hab mich schon gefragt, wann endlich wir dran sind. Schön, es geht also auch hier los! 🙂
Einen Tag später waren sie schon beim rechten Nachbarn angelangt, und die orangene Röhre für das Kabel liegt bereits vor unserer Hecke.

Glasfaser-Bau-2_0406

Am folgenden Tag hatten sie dann schon den Graben bis zu unserem Eingang gezogen. Super!

Glasfaser-Bau-2_0415

Allerdings befürchtete ich dann, dass es dort schwierig werden könnte, denn da liegt eine dicke Betonplatte, die noch aus Zeiten stammt, als wir noch garnicht hier wohnten. Mit dem Bagger allein konnte es also nicht gehen.

Glasfaser-Bau-2_0419

Doch als ich das nächste Mal schaute, war auch da der Graben schon ausgehoben. Tolle Jungs!

Glasfaser-Bau-2_0422

Und weiter gings – bis zu der Stelle, an der es nach links zu unserer Hauswand führte, an der Stelle, wo das Glasfaserkabel später ins Haus geführt werden und drinnen an den entsprechenden Kasten angeschlossen werden muss.

Glasfaser-Bau-2_0425

Mit diesem länglichen, grauen Ding haben sie dann unter der kleinen Grenzmauer hindurch ein Loch geschossen.

Glasfaser-Bau-2_0430

Bis ran an die Mauer. Ja, und dort liegt das Kabel nun und wartet auf den Anschluss.

Glasfaser-Bau-2_0429

Und – schwups – alles wieder zu, auch bei unseren Nachbarn gegenüber.

Glasfaserbau3-alles-zu_0491

Jetzt warten wir auf etwas Regen, damit alle Spuren verwischt werden und langsam wieder Gras auf dem blanken Boden wächst. 😉
Ah ja und ich hoffe, dass die Bäume nicht gelitten haben, denen hat man ja teilweise die Wurzeln kappen müssen …