Die Sex-Falle

Nun hat es also auch Strauss-Kahn, den Chef des IWF erwischt. Wie traurig, dass selbst mächtig(st)e Männer ihrem körperlichen Trieb offenbar machtlos ausgeliefert sind. Besonders fatal wird das, wenn sie – verwöhnt von ihrer politischen Macht – glauben, sie könnten sich immer, überall und von allen nehmen, was sie haben wollen.

Obwohl sich natürlich auch der Verdacht aufdrängen könnte, dass Strauss-Kahn in einen fiesen Hinterhalt gelockt wurde, denn sicher war er dem Einen oder Anderen ein Dorn im Auge, und ganz klar – in Frankreich – ein ernst zu nehmender politischer Gegner, aber irgendwie spricht für mich seine hektische Abreise, bzw. die Absicht dazu, ein wenig dagegen.
Jedoch … man weiß es nicht …

Er wäre allerdings auch nicht der Erste, der in eine solche Falle getappt sein könnte. Sex ist für Männer halt immer eine Falle, das wissen auch die jeweiligen Gegner. Und wenn einmal Bilder um die Welt gegangen sind, auf denen so ein ehemals mächtiger Mann wie ein Schwerverbrecher in Handschellen abgeführt wird und dabei so gar nicht mehr mächtig wirkt, werden auf ehemals weißen Westen wohl immer ein paar hässliche Flecken zurück bleiben – da können die Anwälte noch so geschickt und berühmt sein …

Energiesparlampen: Will die EU uns vergiften?!

Eigentlich hielten auch wir bisher Energiesparlampen für eine gute Idee. Immerhin wollen auch wir Energie sparen. Nicht nur wegen unseres Geldbeutels, sondern auch wegen der Umwelt. So wird mittlerweile unser Haus nur noch mit diesen Lampen ausgeleuchtet, obwohl wir wegen des Quecksilbers darin doch noch extreme Bedenken haben. Immerhin macht Quecksilber Energiesparlampen, wenn sie es irgendwann nicht mehr tun, zu Sondermüll, und da sie mit Sicherheit trotzdem in vielen Fällen im normalen Hausmüll entsorgt werden, bedeuten sie ein großes Umweltproblem – also quasi das Gegenteil von dem, was man damit erreichen will. Na, und wenn man hört, wie vorsichtig man z.B. mit einer im Haus zerbrochenen Lampe umgehen muss, wird man schon sehr, sehr nachdenklich …

Geschockt sind wir nun aber so richtig wegen der Ausdünstungen, die sie auch im normalen Betrieb haben!
MARKT hat dazu Skandalöses herausgefunden.
Phenol und jede Menge anderer Schadstoffe, zum Teil ebenso krebserregend, werden in unseren Wohnungen freigesetzt, wenn diese Lampen eingeschaltet sind?

Na toll!
Immerhin hab ich so ein Teil bei der Arbeit am PC direkt vor der Nase hängen und atme das ständig ein!!!

Energiesparlampe 0024

Und nach der Entscheidung der EU, die alten Glühbirnen Schritt für Schritt völlig aus dem Verkehr zu ziehen, bleibt uns nicht mal eine Wahl – außer vielleicht LEDs, aber die machen oft ein sehr kaltes Licht, und die mit der warmen Variante hab ich bisher noch nicht gefunden.

Eigentlich hätte das Quecksilber-Problem als Umwelt-Killer schon gereicht, jetzt also auch noch DAS!

Mannomann, können diese dämlichen EU-Typen nicht mal ihr Gehirn einschalten und die Dinge gründlich untersuchen lassen, bevor sie etwas so Schwerwiegendes für ganz Europa entscheiden??

Kein Wunder, dass die Finnen sich in so großer Zahl gegen Europa entschieden haben (schlimm nur, dass es dort ausgerechnet die Rechten waren!), ich hab da aber auch bald keinen Bock mehr drauf! Lobbygesteuerter, korrupter Irren-Verein … 🙁

Blöde Werbung – die Xte …

„Ich habe fast 500 EURO von Briefgold bekommen“, verkündet vergnügt die Werbefigur von Briefgold.

Für wie blöd halten die in der Briefgold-Werbeabteilung uns (hoffentlich) aufgeklärte Verbraucher eigentlich?

Was hat diese Dame, die sich über die fast 500,-EUR so dolle freut, denen denn nun geschickt …?
500,-EUR für den Schatz der englischen Königin wären relativ wenig,
500,-EUR für einen Ring aus dem Kaugummi-Automaten relativ viel …

Achtung, Satire:

Hier mal ein paar weniger satirisch aufbereitete Erfahrungen mit Briefgold.
Man achte dabei besonders auf die Kommentare, denn ich schätze, das Eingangs-Statement ist eh von Briefgold selbst.

Und hier befasst sich auch das Portal Geld-Magazin mit Briefgold.
Auch da kommen die nicht gerade positiv weg …

Genauso eine nervige Werbung wie die von Carglass. 🙁

E-10? Nein danke!

Mal ganz abgesehen davon, dass ich ohne jede Hersteller-Garantie nicht weiß, ob das Zeug meinem Motor auch wirklich nicht schadet:

Nahrung gehört nicht in den Tank, sondern in die vielen hungernden Menschen dieser Welt!

Man darf Ackerflächen nicht zur Produktion von Sprit missbrauchen! Das ist arrogant, ignorant und brutal! Durch dieses E10 wird es noch schlimmer, als es jetzt eh bei E-5 schon ist.

Wäre man tatsächlich um den Umweltschutz besorgt, hätte man sich längst intensiver um die Emtwicklung (z.B.) bezahlbarer Solar- oder Elektrofahrzeuge bemühen müssen. Aber da passiert ja kaum etwas von Seiten der deutschen Automobil-Industrie – und die Politik schläft bei der Frage ebenfalls tief und fest …

Röttgen ist für mich ein Industrie-Schwätzer …

-> Nach dem Benzingipfel