Erinnerungen an Schilda

Ich fühle mich auf den Arm genommen. Da wurde auf dem Münchener Flughafen ein Gerät installiert, das angeblich Sprengstoff aufspüren soll. Das hat es dann auch getan, Sprengstoff in einem gescannten Laptop identifiziert und Alarm ausgelöst. Die Münchener Sicherheitstrottel – äh – -kräfte waren aber allem Anschein nach so trantütig, dass sie den Besitzer dieses Laptops einfach mal haben weitergehen lassen. Macht ja auch nix, wenn so ein potentieller Terrorist mit Sprengstoff im Laptop seine Reise in Ruhe fortsetzen kann …

Peinlich, peinlich …

Doch natürlich will man diese Schlappe nach außen hin nun nicht so richtig eingestehen und versucht, alles ein bissel abzumildern, damit den Leuten, die von München aus fliegen wollen, nicht Angst und bange wird. Nein, nein – natürlich bestand NIE eine Gefahr. Soooo exakt sind die Scan-Ergebnisse dieses Gerät nun auch wieder nicht, das kann auch schon mal ansprechen, wenn nur ein bestimmtes Reinigungs-Mittel verwendet wurde (Sprecher der Polizei-Gewerkschaft – eben bei n-tv) …

Hä????
Da wird ein (vermutlich) superteures Gerät installiert, und dann kann man letztendlich doch nicht auf seine Ergebnisse vertrauen? Einen Alarm, das es auslöst, kann man also ohne Bedenken ignorieren und potentiellen Sprengstoff einfach weitermarschieren lassen???
Nee, Leute, verarschen kann ich mich auch alleine … 🙁

Ich denke, nach solchen Erklärungen muss einem NOCH mehr bange werden …

Ha, es läuft wieder! :-)

Schon wieder eine Nacht um die Ohren geschlagen (jetzt habe ich hier 5.22 Uhr). Kabelgebunden funtionierte die Verbindung ins Netz ja noch – bis gegen Abend, dann war plötzlich komplett Schluss. Router endgültig kaputt. Angekündigt hat sich das ja im Grunde schon eine ganze Weile. Die Verbindungen wurden in letzter Zeit immer lahmarschiger …

Ich hatte mir zwar – obwohl der Speedport hier ja bisher ungenutzt herumstand, da mein letzter Versuch mit ihm nicht geklappt hat – schon den D-Link DIR-635 Wireless N Router 300Mbit bestellt (und zwar bereits VOR deinem Fritz-Tipp, Norbert, trotzdem Dank dafür), aber ein Abend ohne Netz? Nee, das macht mich nervös …

Also ran an den Speedport W 700 V und ihm eine 2. Chance gegeben. Einmal quer durchs Kabel-Gewusel unterm Schreibtisch gewühlt (kennt ihr das auch? *g* – schrecklich, was?), ein paar Mal die Kabel falsch eingesteckt, so dass am Ende sogar das Telefon tot war, dann aber genauer hingeschaut und letztendlich alles richtig gemacht. Schwierig war allerdings – nach wie vor – die Eingabe der kompliziert langen T-Online-Nummern. Ich weiß nie genau, welche in welche Zeile gehört. „Anschlusskennung“, was war nochmal die blöde „Anschlusskennung“? Alles durchprobiert – bis die Einstellungen plötzlich nicht mehr abgelehnt wurden. Wow, geschafft!

Ja, und nun kommuniziere ich mit euch wieder ganz normal drahtlos und kann mein Glück kaum fassen … 😉

Der D-Link wird dann erst einmal wieder Reserve sein, wenn er hier eingetrudelt ist, falls der Speedport den Geist aufgibt. Es ist ja nichts für die Ewigkeit – wie ich jetzt wieder erfahren konnte. Und es ist toll, wenn man auch mitten in der Nacht – für den Fall der Fälle – einen Reserve-Router hat … *grins*

Und nun bin ich auch mit meinem Windows 7-Upgrade wieder im Reinen, denn es ist viiieel schöner und praktischer als Vista. 😉

Nun hab ich den Salat … :-(

Ich habs zwar endlich gewagt, mein Vista auf Windows 7 upzugraden – 5 Stunden lang heute Nacht (!!!) ich habe gerade eben erst ein wenig geschlafen, als sich das bemerkbar machte und mich die große Müdigkeit überfiel, (während ich Win7 ein zweites Mal – also drüber – installiert habe), aber mein WLAN funktioniert seit der ursprünglichen Installtion – bzw. dem Upgrade – nicht mehr – auch nicht nachdem ich einige Sachen von der Platte geworfen habe, die offenbar nicht kompatibel mit Win7 waren.

Ich habe sonnnnnn Hals!

Ja, und in Angriff genommen habe ich das, weil ich Win7 auf Michis neuem Hochzeitstags-PC so schön fand … *schluchz*
(Danke der Nachfrage, der hat sich übrigens sehr gefreut!)

Die beiden Büro-PCs – also Michis und mein altes Laptop (ehemals XP, nun auch Win7) hängen übrigens beide per Kabel am Router, da hab ichs nicht gleich gemerkt, sonst hätte ich es bei meinem Arbeits-Notebook im Wohnzimmer sicher nicht gewagt! …

Nehme ich bei diesen beiden anderen PCs aber mal ein Kabel ab, gehts bei denen mit dem WLAN auch nicht.

Ich habe mittlerweile den alten Netgear-Router in Verdacht, der ist von 2004 und hat noch eine Software von 2003. Für das Modell gibt es auch keine aktuelle Firmware, und die ist eh in englisch, da komme ich nicht mit klar – versteh nur die Hälfte und habe Angst, dass ich etwas falsch mache.

Wir haben hier zwar auch noch einen (etwas) neueren Router – den Speedport W 700V, und der kann sogar Deutsch, aber bei dem habe ich, als er noch neu war, irgendwann aufgegeben bei den Einstellungen, denn – wie bei vielen solchen Sachen von der Telekom, war ich zwar sicher, dass ich dir richtigen Daten eingegeben hatte, aber tats dann trotzdem nicht, und so kam damals der alte Netgear wieder ran.

Am liebsten würde ich ja mal einen Techniker mit Kenne hier her bestellen, aber ich weiß nicht wen, denn hier vor Ort kenne ich keinen.

Ach, es ist ein Mist!
Hat jemand einen Tipp für einen guten, deutsch redenden Router, der unkompliziert einrichtbar und auf aktuellstem Stand ist?

Hätte ich mein altes System doch so gelassen. Wie war das noch mal mit dem „runnig System“ …? 🙁

Windows 7 – Upgrade

Ja, das bereite ich hier gerade vor.
Falls ich also demnächst im Nirvana verschwunden bin, wisst ihr, woran es liegt … 😉

Aber da gibts ja so viel vorzubereiten:
Kompatibilitätsprüfung, Datensicherung, etc.
Alles zu Windows 7, Installation oder Upgrade, findet man hier z.B.. Dort lese ich nun schon eine Weile herum …

Ich hab mir mit der Datensicherung fast die ganze gestrige Nacht um die Ohren geschlagen. Das dauert ja alles eeeewig …
Bei meinem alten XP-Notebook ist die Win7-Installation allerdings daran gescheitert, dass der Treiber fürs DVD-Laufwerk nicht gefunden wurde – auch nicht auf der Recovery-CD. Man konnte das auch nicht überspringen, musste die Installation abbrechen. Schit …

Und bei meinem aktuellen Vista-Notebook hab ich mich bisher noch nicht getraut, obwohl ich alle Daten auf einer externen FP gesichert habe. Aber bei der Kompatibilitätsprüfung scheint es einige Probleme zu geben. Hm …
Mal schauen, ob ich mich gleich mal traue … 😉

Schon wieder PC-Probleme … :-(

Gestern habe ich (fast) den ganzen Tag lang mal wieder an meinem Notebook herumgebastelt. Das weigerte sich erneut, sich drahtlos mit dem Internet zu verbinden. Stress hoch drei, zumal ich einige WebSeiten von Kunden zu aktualisieren hatte!

Beim letzten Mal konnte ich das Problem ja beheben, indem ich eine Systemwiederherstellung gemacht hatte. Das ging dieses Mal aber offenbar nicht. Ständig bekam ich die Meldung, dass das leider nicht funktioniert habe und nix verändert worden sei.
Schit …

Über die anderen PCs hier hab ich dann stundenlang herumgegoogelt, um herauszufinden, wie andere Leute mit diesem Fehler umgegangen sind. Den gibts allem Anschein nach öfter.
Hab alle möglichen Vorschläge in den Foren ausprobiert, bis ich auf den Tipp gestoßen bin, das Ganze doch mal im „Abgesicherten Modus“ zu probieren.
Ja, und das hat letztendlich geholfen.

Als Ursache vermute ich (und nicht nur ich – wie ich in den diversen Foren, die ich eingesehen habe, erfahren konnte) das letzte Windows-Update. Nun ist das automatische Update bei mir erst mal deaktiviert. Werde von nun an genau anschauen, was man mir da unterjubeln will und manuell auswählen, was auf meine Platte darf … *grrr*

Gott sei Dank gehts nun erst mal wieder …