Achtelfinale

Offen gestanden: Ich hab nicht damit gerechnet.
Ihr? Nee, nä, nicht wirklich …
All die zur Schau getragene Zuversicht vor dem Spiel: reine Psychologie.

Trotzdem haben „unsere Jungs“ es mit Glück nochmal hingebogen, obwohl das Spiel alles andere als gut war. Zwischenzeitlich musste ich sogar einfach raus in den Garten – frust-gießen, weil ich es nicht mehr mit ansehen konnte. Aber schmuck sahen sie aus – in ihren schwarzen Trikots, eigentlich besser, als in weiß, oder?

Der Schiedsrichter war ja nun doch moderater als befürchtet. Da war nix zu meckern, sehr souverän und gerecht. Vielleicht saßen ihm die Vorberichte im Nacken. 😉

Nun bin ich gespannt auf das Spiel gegen England …

Aber mal im Ernst:
Findet ihr das hochtheoretische Gequatsche um den hochwissenschaftlichen Fußball nicht auch total platt? Besonders Netzer mit seinen Allgemeinplätzen, offenbar kommt er sich dabei aber überragend klug und allwissend vor. (Gut, das er demnächst aufhört.)
Kann mich über so etwas herzlich amüsieren. 😉
Da wird analysiert, was das Zeug hält, Strategien und Aufstellungssysteme werden als „modern“ oder „überholt“ bezeichnet (???), das Ganze wird fast wie eine Wissenschaft dargestellt, und dabei käme es doch einfach mal drauf an, dass die Spieler beim Schießen nicht nur den Ball, sondern auch das Ziel fixieren, ehe sie einfach drauflos ballern. Schließlich werden diese Jungs nicht unterbezahlt, da müsste das Üben doch auch mal was bringen, und vielleicht ginge dann auch der ein oder andere Ball mehr ins Tor.

Ja, aber oft ist neben dem nötigen Einsatz und fleißiger Laufbereitschaft einfach nur pures Glück im Spiel, denn die Anderen spielen ja auch noch mit …

Endlich mal gute RTL-Serien!

Ich steh ja eigentlich nicht auf TV-Serien. Ich mag auch den Sender RTL im Grunde nicht so wahnsinnig gern, aber z.B. „Doctors Diary“ – immer Montags ab 20:15 Uhr – ist wirklich klasse gemacht: authentische Schauspieler, ein niedliches Drehbuch, witzige Dialoge und tolle Sprüche, (die man eigentlich mitschreiben müsste) zwischendrin.

Ja, und „Der Lehrer“ – Montags gleich im Anschluss – ist auch nicht schlecht gemacht. Vor allen Dingen entdecke ich bei den diversen Lehrer-Typen, die es dort gibt, einige „alte Bekannte“ aus meiner aktiven Lehrer-Zeit wieder … 😉

Viel Gelegenheit, herzhaft zu lachen, auch den Michi-Mann amüsierts.
Deshalb gehört der Montag-Abend bei uns zur Zeit RTL.

Schmetterlinge – Proletenpassion

Ich gestehe, gestern hab ich 2 Zigaretten mehr geraucht. Hab mich so gefreut, dass mir endlich die Schmetterlinge, eine österreichische Musikgruppe, wieder eingefallen sind, nach denen ich mein Hirn schon seit langer Zeit abgesucht habe. Ich hatte den Namen der Gruppe total vergessen, und auch die Titel ihrer Lieder fielen mir nicht mehr ein. Da waberten nur noch Textfetzen durch mein Gehirn.
In den 70iger-80iger Jahren des letzten Jahrhunderts jedoch war ich ziemlich begeistert von den revolutionären Texten – so wie ich ja auch ansonsten derzeit politisch recht aktiv war. Diese Leute sprachen/sangen mir (offenbar schon immer recht „roter Socke“) direkt aus der Seele, ich konnte mich daran regelrecht berauschen …

Ja, und dann hab ich bei YouTube sogar eben auch noch einen Teil ihrer Proletenpassion wiedergefunden, den 4., bei dem es um die Pariser Kommune 1871 geht. Große Freude, wenigstens das schon mal! Denn diese Texte haben auch heute noch Aktualität, finde ich …

Damit ich das nun nicht so schnell wieder vergessen kann, archiviere ich hier mal fix das Ganze für mich, und vielleicht macht es ja auch dem ein oder anderen unter euch Spaß. 😉

Teil 1

… ist offenbar ganz weg …

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6


Nachtrag – 10. Februar 2011:
Tja, wie das nach längerer Zeit öfter mal so ist, scheinen diese Videos nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Aber dieses Schmetterlinge-Lied funktioniert momentan noch:


Ha … 😉
Und da ich, um mir das alles anzuschauen und anzuhören, ja etwas länger aufbleiben musste, wurden es halt 2 Zigarettchen mehr …

Aber da war z.B. auch noch:
Herbstreise – Lieder zur Lage“ mit „Liebesgrüße aus Österreich“ und „Hände über Hönnepel“ oder „Bauer Maas – Lieder gegen Atomenergie„. Das alles – besonders aus der Zeit mit Beatrix Neundlinger – würd ich so gern auch mal wieder hören, aber ich hab dazu noch nichts Hörbares im Netz gefunden …
Falls jemand dazu einen Tipp/eine mp3-Datei oder gar CDs davon übrig hat: Bitte melden!

Nachtrag:

Hier hab ich eben noch ein paar zusätzliche Informationen über die Schmetterlinge gefunden. (Muss ich mir schnell sichern … *g*)