Schoßhund

Ganz zu Beginn hier in meinem neuen Zuhause (April 2006) war ich – wie gesagt – noch ziemlich klein, war kaum größer als dieser Felix-Kater, der auch hier wohnt. Da passte ich noch mühelos auf Michis Schoß.

Auf Michis Schoß

Auf Michi-Papas Schoß

Doch schon ein paar Wochen später wurde die Sache mit dem „Schoßhund“ etwas schwieriger:

ImmeEmma2006

Auf Immes Schoß

Hier im Juni 2006, auf dem Schoß von Ulrikes Freundin Imme, mussten wir uns schon ein wenig quetschen, damit wir beide zusammen auf den Sessel passten. Aber das machte uns nichts aus, denn wir mochten uns von Anfang an.
Wie man auf dem Foto sieht, war die Beule auf meinem Kopf bis dahin nur noch ein kleiner Huckel.
(Heute sieht man davon gar nichts mehr.)

Wuff, wuff – eure Emma

Ein Blog für Emma

Da es in Ulrikes Diary „Tage wie diese“ ja überwiegend um ihren Garten und nur am Rande um mich geht- *seufz*, hab ich mir hier mal ein Extra-Blog eingerichtet. So kann ich an diesem Platz ein wenig aus meinem Hundeleben erzählen, und es quatscht mir nicht ständig jemand rein. Hier bestimme nämlich ICH, was über mich geschrieben wird.

Aaaaalso: Ich bin die Emma, im Augenblick 1 Jahr und fast 9 Monate alt. Als ich 4 Monate alt war und damals noch Debbie hieß, haben meine Leute mich von Lanzarote nach Deutschland einfliegen lassen. Das war ein Glück, denn sonst wäre ich vermutlich heute nicht mehr am Leben.
War von euch schon mal jemand in einer Tötungsstation?
Nee?
Ha – ich aber! Und ich kann euch sagen, solche Zustände gönne ich nicht mal meiner ärgsten Feindin … *grrr*
Schande über die Typen, die mich dort hin gebracht haben. Ich könnte sie jetzt noch in die Waden beißen.
Andererseits … wäre ich dort nicht gelandet, hätte ich es jetzt vielleicht nicht so saumäßig gut.

So sah ich damals aus, als ich noch klein war:

Da war ich etwa 3 Monate alt und hieß noch Debbie

Und so haben sie mich damals vom Flughafen abgeholt:
Flughafen Düsseldorf
Da war ich von dem langen Flug in der kalten Kiste fix und alle, und ich denke, das sieht man auf diesem Foto auch …

So viel fürs Erste.
Es gibt noch eine Menge mehr zu erzählen, aber das mache ich nach und nach. Hauptsache, ihr kommt mich ab und zu hier mal besuchen.

Wuff, wuff – eure Emma