Chinas Ein-Kind-Politik und die Folgen

Auf 3sat ist heute Thementag „China“. Eben habe ich einen Bericht über die „Ein-Kind-Politik“ Chinas und den Umgang mit Mädchen gesehen. OK – das wusste ich durch etliche Berichte zuvor eigentlich auch vorher schon, aber gerade wurde es mir noch einmal so richtig bewusst, welche Folgen diese Politik haben kann, obwohl ich gerade diese Maßnahme Chinas bisher immer als eine der besten chinesischen Ideen angesehen habe, (auch wenn es für viele Paare/Familien sicher hart ist), zumal man sich mal vorstellen sollte, auch in China hätten sich bisher die Menschen frei vermehren können. Wie hart würde es dann für die gesamte Menschheit? Welche Folgen hätte das für die Weltbevölkerung, wir hätten sicher längst die 8 Milliarden erreicht, würden noch schneller auf 9 Milliarden zu wachsen, und das hätte schlimme Folgen für die Lebensqualität auf unserem Planeten, denn wir haben nur den einen! Mit über 70 Millionen Zuwachs jedes Jahr wächst die Menschheit eh schon rasant genug!
Hier mal ein paar Daten dazu in Wikipedia.

Nun ist es aber offenbar so, dass viele Eltern – wenn sie nur ein Kind haben dürfen – sehr genau auf das Geschlecht achten. Die meisten wollen einen Jungen. Offiziell darf das Geschlecht vor der Geburt zwar nicht geprüft werden, doch es gibt Möglichkeiten, das inoffiziell zu tun. Und so kommt es, dass Mädchen häufig abgetrieben oder in den Geburtskliniken zurück gelassen werden.
Folge für China: Es gibt einen eklatanten Männerüberschuss.
Lösung vieler Chinesen: Mädchen werden geraubt, entführt und unter unerträglichen Bedingungen in den fremden Familien „gehalten“, vergewaltigt, körperlich misshandelt, als „Arbeitstiere“ missbraucht.
Der Handel mit Mädchen ist offiziell zwar strafbedroht, doch die Käufer/“Besitzer“ dieser Mädchen kommen ohne jede Konsequenz davon …
Unglaubliche Zustände!

Trotzdem wäre ich sehr dafür, dass man sich auch in den übrigen Staaten dieser Welt Gedanken über das rasante Anwachsen der Weltbevölkerung macht, die Menschen über die Folgen besser aufklärt und entsprechende Maßnahmen ergreift.

Hier ein paar der Folgen, die eine Überbevölkerung unserer Erde mit sich brächten.

Grauselig!

3 Gedanken zu „Chinas Ein-Kind-Politik und die Folgen

  1. Sabine sagt:

    Meiner Meinung nach können wir nichts tun, ihr Kultur ist so weit von den europaeischen Kulturkreis entfernt dass es leider nie um Verstaendnis gehen kann. Zufaellig könnte ein internationaler Druck wirken, dass hat ja aber eine Menge Risiken…

  2. Sabine sagt:

    Zuerst erschien mein Kommentar nicht, danach habe ich laut dem Vorschlag meines Mannes mit seinen Daten es noch mal versucht. Ich wusste es leider nicht dass sie spaeter beide aufscheinen werden, das ist ja wirklich witzig. 🙂 (Obwohl es kein Hinweis darauf gab dass die Kommentare noch moderiert werden müssen.)

  3. Ulinne sagt:

    Da ich in letzter Zeit mit sehr viel Spam zugeschüttet worden bin, bin ich dazu übergegangen, Erstkommentare nur noch moderiert zuzulassen, Sabine.
    Na, dann werde ich den Kommentar deines Mannes mal wieder löschen, sonst sieht das wirklich blöd aus. 😉

Kommentare sind geschlossen.