Der unbegreifliche Höhenflug der FDP

Ich hab da mal wieder eine Verständnisfrage.
Vielleicht kann mir ja jemand unter euch erklären, weshalb die FDP aus der augenblicklichen Krise so viele neue Anhänger gewinnen kann. Ausgerechnet die Partei, die mit ihrem Konzept des hemmungslos freien Kapitalismus und der vehementen Ablehnung jeglicher Reglementierungen u.a. auch ein Beförderer dieser Krise war und ist.
Was ist nur mit den Leuten los, die momentan in die Arme der FDP flüchten? Ich verstehs mal wieder nicht.
Welche Qualität, die Finanzkrise in den Griff zu bekommen und zu überwinden, sollte eine Partei mitbringen, die sie selbst mit verursacht hat???

Dazu das Gejammere um die „Verstaatlichung“ der HRE …
Was wird da denn „verstaatlicht“?
Das Vermögen oder die Schulden?
Doch wohl eher die Schulden – und zwar fast in der Höhe unseres gesamten Bundeshaushaltes!!!
Nun scheint bei diesem HRE-Fass nämlich NOCH mehr vom ohnehin offenen Boden wegzubrechen.
Der Staat – wir Steuerzahler – sollte also, wenn man dem Willen der FDP entspräche, nur jede Menge Geld fließen lassen, stopfen und stopfen, sich ansonsten aber aus allem raushalten und – vor allem – dem Heuschrecken-Aktionär nicht nur nichts wegnehmen, sondern ihm im Gegenteil mehr für seine Aktien-Anteile bezahlen, als sie momentan überhaupt noch wert sind?
Nee, also wirklich – was ist DAS denn für eine bürgerverachtende Einstellung …?
Und eine solche Partei will man dann auch noch WÄHLEN???
Ja, wie dumm und masochistisch ist DAS denn?!

Ich habe während der letzten Zeit die TV-Sendungen zu Hitlers Machtergreifung im ZDF verfolgt und sehe da doch einige Parallelen.
Nicht, dass ich die FDP mit den Nationalsozialisten vergleichen möchte – Gott bewahre – aber die Psychologie der Menschen scheint in diesem Fall doch ähnlich zu ticken. Hat wohl viel mit unreflektierten, nebulösen Hoffnungen, Augen zu und durch und viel Verdrängung zu tun …

Mit realistischen Wahrnehmungen kann das Hinschwenken zur FDP jedenfalls nichts zu tun haben.

12 Gedanken zu „Der unbegreifliche Höhenflug der FDP

  1. Silberling sagt:

    Nein, aber dazu muss man wissen, wie so ein CDU-Wähler tickt. Als CDU-Wähler denkt man sich jetzt, lieber nicht CDU wählen, nachher bin ich noch mit Schuld, wenn die ganze Choose hier baden geht. (obwohl das keiner merken würde, oder weis der CDU-Wähler hier mehr als wir?

    Aber was jetzt wählen?

    die SPD puuh, och nee, die Genossen sind immer so fad! die Grünen, och nö, net die Grassfresser, die Linke, HUCH dreimal über die Schulter gespuckt und mit Salz bestreut und drei Vaterunser – Gott bewahre uns!
    Also was wählt der enttäuschte CDU-Wähler – die Spacken von der FDP.
    Das er damit vom Regen in die Traufe kommt, tja das merkt er gar nicht und das zeugt wiederum davon, das der gemeine CDU-Wähler eher wenig Gehirnmasse besitzt.
    ABER er kann später mit der Westertolle behaupten, nein wir sind nicht Schuld, wir waren nur der ganz ganz kleine Regierungspartner, wir hatten eigentlich in der Koalition 2009-2013, praktisch nichts zu sagen und mussten immer nur Kröten fressen.

    Leute kauft Kerzen, in Deutschland wird es verdammt DUNKEL werden …

  2. kalle sagt:

    Kerzen? Ich hoffe, dass den Bürgern früher ein Licht aufgeht. doch dies wird ein Wunschtraum bleiben, wenn man den Umfragen Glauben schenken will….

    lg Kalle

  3. Wolfgang aus Greifswald sagt:

    Kerzen?? Nööö, Kämme!!! Leute kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten auf D-Land zu!.
    Mit der FDP am Ruder ? Vom Regen in die Fäkaliengrube – unter direkter Umgehung der Traufe – so nämlich wirds kommen!
    Die Prediger des Totalen Geldes sind doch genau die, die den kurzfristigen Gewinn durch hemmungsloses Spekulieren einer auf ehrlicher Arbeit basierenden Wirtschaft vorziehen, oder zumindest vorgezogen haben, solange das noch funktionierte. Turbokapitalisten, blaugelbe? Ich kann sie nicht wählen. Bisher hab ich immer SPD gewählt, kann ich aber auch nicht mehr, seit die alte Tante bei der Sozialistischen Einheitspartei längsseits geht und nicht (mehr) wahrhaben will, was bei Zwangsheirat mit Kommunisten so passiert. Frau Y. war die Warnung und olle Münte, den ich sehr verehre, aber ich trau dem Frieden nicht, vonwegen auf Landesebena ja aber auf Bundesebene nicht. Die Deutschen Farben haben für mich die Bedeutung:
    Ich sehe schwarz, daß die Roten uns goldene Zeiten bringen können 😉
    Schwarz? Unsre Kanzlerin, die überall in der Welt Bella Figura macht und zu Hause ruhig auszusitzen versucht auch wenn der eigene Dachstuhl bereits lichterloh brennt? So sehr ich es begrüße, wenn eine Frau am Ruder steht
    aber dann bitte soll sie auch in der Lage sein, dieses Ruder auch zu bewegen. Sie kann es leider nichteinmal festhalten in den Stürmen der Zeit, weil sie genau weiß, daß sie sich wehtut,wenn sie in ein schnellaufendes Rad greift. Sie läßt es geschehen, daß unsere Landwehrmänner in Afghanistan ihre Haut zu Markte tragen. Geht gaaar nicht!!
    Bleibt Grün?
    Ja, verdammte Axt! irgendwas muß ich doch wählen, schon deshalb, daß kackbraune Nazipartei oder die hochrote Linke Einheiz- Partei nicht durch mein Nichtwählen stärker werden.
    Liebe Protestwähler, macht Euer Kreuz nicht bei den Hakenkreuzlern und nicht bei Hammer und Sichel, beide haben schonmal das ganze bzw. das halbe Land in Schanden geritten.
    Wir sollten nicht mit Teufel UND Beelzebub die derzeit Regierenden austreiben.
    Wenn Protest, dann bei irgendwelchen Exoten wie den Bibeltreuen oder den Biertrinkern oder dem Kegelsportverein 1927″He wackelt“ e.V.
    Aber auf jeden Fall hingehen und Kreuz machen!!!
    In diesem Sinne :
    Liebe Grüße aus der schönsten Hansestadt am Ryck von Wolfgang.

  4. Silberling sagt:

    @Wolfgang,

    genau wählen wir die Bibeltreuen! Katholiken sind eh die besseren Menschen. Papst for Bundeskanzler, der ist Demokrat, der ist tolerant, der ist kinderfreundlich 🙁

    Die Bibeltreuen wählen – eher benutzt der Papst Kondome! Obwohl ich wüsste nicht wozu? 😀

    Also nach deiner Einschätzung bleibt also nur braun oder rot.
    DANN WEIS ICH JETZT WAS ICH WÄHLE.

  5. Silberling sagt:

    Jetzt mal im Ernst. Ich bin dafür, das wieder Menschen gewählt werden, solche die sich für dieses Land einsetzen.
    Diese Menschen würde ich z.B. wählen:
    Gerhard BAUM (FDP) – Verteidiger des Grundgesetzes und aktiv gegen den Überwachungsstaat
    Dr. Peter GAUWEILER (CDU) – Kritiker des EU-Vertrages und für eine Volksabstimmung (direkte Demokratie) darüber
    Lafontaine (die Linke) – ist gegen Bundeswehreinsätze im Inland und Ausland

    Menschen die Demokratie, Freiheit, soziale Gerechtigkeit und FRIEDEN verteidigen, die sollten gewählt werden.

    P.S. Dieses Land ist nicht verlogener als die damalige DDR.
    Beispiele? Okay:
    – die vier Abweichler des SPD – ja die haben ein Gewissen
    – Gabriele Pauli – nein die ist eine Netzbeschmutzerin
    – die Koalition – ja Billionen-Rettungsschirme sind richtig
    – die Linke – nein die kann nicht mit Geld umgehen
    Ach ja, übrigens frage ich mich die Tage immer wieder, was wäre wohl in diesem Land los gewesen, wenn derjenige, der Beata Christandl auf dem Gewissen hat, nicht Dieter Althaus sondern Andrea Ypsilanti geheißen hätte.

  6. Ulinne sagt:

    Grün habe ich auch lange Jahre gewählt, Wolfgang, ich hab diese Partei sogar quasi mal mitbegründet, indem ich dabei war, als der grüne Ortsverband im „schönen“ Oer-Erkenschwick ins Leben gerufen wurde. War in jenen Zeiten natürlich auch Parteimitglied. Die Arbeit in der rot-grünen Koalition, Hartz IV etc., hat mich allerdings gründlich enttäuscht. Da kann man doch mal sehen, was man so alles macht, wenn man erst mal an der Macht ist, hab ich gedacht.
    SPD kommt für mich aus dem gleichen Grund nicht mehr in Frage. Da sind mir zu viele schwarze und neoliberale Maulwürfe am Werke, und ich finde, einige Jahre Opposition würde denen zur Rückbesinnung auf ihre eigentliche Klientel recht gut tun. Vielleicht verschwinden dann ja auch die Maulwürfe wieder und gehen zurück in ihre eigentlichen Parteien: CDU und FDP.
    Wie man dabei sicher klar erkennen kann, würde ich auch DIESE beiden Parteien nicht wählen.

    Ich habe den gleichen Anspruch an Politiker wie der Silberling: Freiheit, (wirkliche!) soziale Gerechtigkeit und Frieden sollen verteidigt und in Deutschland endlich eine Demokratie eingeführt werden, die man so auch tatsächlich nennen kann. Denn wir haben sie meinem Empfinden nach momentan hier noch nicht.

    Ich wüsste für mich außer den LINKEN momentan keine Partei, die ich wählen könnte. Und dass die sozialistischen Fehlversuche, die es bisher auf der Welt gab, immer wieder als Vergleich dazu gezogen und die Partei damit negativ abgetan wird, kann ich langsam nicht mehr hören. In der DDR z.B. – das WAR kein Sozialismus, da haben ein paar alte Männer unter Vortäuschung falscher Tatsachen ihre kranken Machtgelüste ausgelebt. Das war eine Diktatur, die sich hinter so etwas wie einem Sozialismus-Schild verbarg! Aber es ist natürlich auch verständlich, dass die Neoliberalen ständig das rote Gespenst aufbauen müssen, es würde ihnen ja an den Kragen und an die Geldbörse gehen, wenn die Linken hier tatsächlich mal mehr zu sagen bekämen. Doch die müssen sich offenbar keine Sorgen machen und können sich noch eine ganze Weile auf die Beeinflussbarkeit der Massen verlassen, die zu träge sind, sich selbst – auch außerhalb der Milliardärspresse – zu informieren, schätze ich mal …
    Die heutige Linke jedoch will die Demokratie nicht abschaffen, sondern sie will einen demokratischen Sozialismus, in dem es mehr Gerechtigkeit für die Menschen gibt, und in der den Raubtierkapitalisten die Zähne gezogen werden, und das trifft haargenau das, was auch ich will.
    Logisch, auch in dieser Partei gibt es natürlich Menschen, und die tun – so wie in allen Parteien auch – zuweilen ebenfalls etwas, was mir nicht immer schmeckt.

    Was ich aber NIEMALS wählen könnte, weil ich einfach nur Verachtung für sie habe, wären die Braunen. Die braucht KEIN Land, finde ich …

    Morgengruß – Ulrike

  7. Nante sagt:

    Wenn ich jetzt einmal klar stellen muss, dass gerade auf den Bereich der Parteien wir in Österreich keine “ echt-liberale “ Partei wie eben die FPD eine ist, haben – „unser Liberales Forum “ fristet ein Kellerverliesdasein – auch dass man daher die FPÖ des.H.C. Strache auf keine Fall mit den deutschen Freiheitlichen vergleichen kann, eher mit den REPs usw.. ist zu sagen:

    Dieser Rechtsruck – bei Euch und bei uns – ist mir nicht so unerklärlich.

    Wir Bürger sehen, wohin der Neolibearalismus treibt – sehr viele sind real von den Folgen der Wirtschaftskrise bedroht … exisitenzielle Ängste führen zu einer erhöhten Gruppenidentität, diese neigt immer zu Außenaggression und zu Sündenbocksuche – diese als stellvertretenden Lösungansatz

    Bei uns äußert sich das in sehr arger Xenophobie (Ausländer – Rauspolitik ).
    Bei Euch hat es die FPÖ immer verstanden, ihre echte und/oder scheinbare Kompetenz in Wirtschaftsfragen glaubwürdig rüber zu bringen.

    na ja: DAS wird sich dann bei den Wahlen auch lohnen…

    Nantes letzter Blogeintrag: Nach dem " missglückten Protestmarsch " – ein Osterspaziergang

  8. Nante sagt:

    ich habe nur das Plakat eingestellt, mit dem die FPÖ ihren Wahlkampf in Wien beginnt.

    kein Wunder, dass es fürSPAM gehalten wurde ..

    ich versuche es noch einmal

    [url=http://www.bilder-hochladen.net/files/4xb-h-jpg.html][img]http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/4xb-h.jpg[/img][/url]

    Nantes letzter Blogeintrag: Für eine sehr erfolgreiche Chorsängerin

  9. Ulinne sagt:

    Moin Nantchen,
    ich war gerade im Admi-Bereich und habs gleich freigeschaltet. Allerdings kann man hier bei meinen Kommentaren keine Bilder einstellen.
    Hier der Link (sowas funktioniert) ;-):
    http://www.bilder-hochladen.net/files/4xb-h-jpg.html

    Ja, diese Rechten …
    Bei euch in Ö sind sie ja besonders stark.
    Werben eigentlich mit den gleichen Sachen, mit denen in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts auch der Mann mit dem Schnauzbart bei uns in D Erfolg hatte … 🙁

Kommentare sind geschlossen.