Erster Schnee – zu früh?

ErsterSchneeDez2010009

Bei der Diskussion um die Klima-Erwärmung stellt man sich ja immer vor, dass es allgemein wärmer wird – auch im Winter. Der Winter kommt jedoch mittlerweile schon sehr früh mit rattig kalten Temperaturen, und er ist recht lang, beginnt früh, endet spät. Auch der letzte Winter war so …
Also ist das Gerede um den Klimawandel doch nur Quatsch?

Scheint leider nicht so zu sein.

Vor einigen Tagen habe ich eine Dokumentation zum Thema gesehen, und da haben mich besonders einige Informationen zum Thema „Golf-Strom“ nachdenklich gemacht.
Es ist nämlich so, dass wir in Mitteleuropa nur deshalb ein so mildes Klima – auch im Winter – haben/hatten, weil der Golf-Strom bisher funktioniert hat und sich das Meer – der Atlantik – bis zu uns hinauf erwärmen konnte. Das klappt jedoch nur, wenn es im Norden weiter kalt genug ist, um den Strom in die Tiefe absacken zu lassen. Nur so läuft der uns bekannte „Motor“ weiter, und der Kreislauf bleibt bestehen.
Funktioniert das NICHT mehr, weil dort „oben“ das „ewige“ Eis schmilzt und in Grönland bald Kartoffeln angebaut werden können (worüber die Grönländer sich natürlich freuen), bleibt der „Motor“ irgendwann stehen, und es wird aus der Karibik keine Wärme mehr zu uns geleitet.

Die Folge: eine neue Eiszeit.
Erste Anzeichen: lange und sehr kalte Winter …

Hm … – da mache ich mir doch so langsam Sorgen um unseren lebenserhaltenden Golf-Strom. Bei einer neuen Eiszeit müssten wir wohl alle umziehen. Aber wohin …?

Ein Gedanke zu „Erster Schnee – zu früh?

  1. Vic sagt:

    guter Beitrag. Der Winter soll aber dieses Mal so früh begonnen haben, weil der Golfstrom durch die Ölkatastrophe gestört wurde…da kann man nur hoffen, dass sich dieser bald erholt und die nächste Eiszeit noch ein bisschen auf sich warten lässt…

Kommentare sind geschlossen.