4 Gedanken zu „Facebook

  1. ClaudiaBerlin sagt:

    Schade eigentlich! Ich finde das unabhängige Publizieren und Kommunizieren nach wie vor wichtig – FB kann übermorgen plötzlich „out“ sein, eine unerträgliche AGB-Politik fahren, ja sogar pleite gehen oder kostenpflichtig werden.

    Deshalb bleibe ich im wesentlichen Bloggerin. Da hab ich das Gefühl, was „Bleibendes“ zu schaffen – wogegen ich das Geschwurbel in den Netzwerken eher als wenig tiefe „Stimmfühlungslaute“ erlebe… in aller Regel sind dort Kommentare auch sehr kurz, wogegen sich die Leute beim Blog auch mal auf intensiven Austausch einlassen.

  2. Ulinne sagt:

    *Eigentlich* hast du natürlich Recht, Claudia.
    *Andererseits* bin ich auch ein bissel blogfaul geworden, hab in letzter Zeit auch so viel mit „meinen“ Covern zu tun, dass ich kaum noch zum Bloggen komme. Da ist es leichter und geht schneller, mal ein paar Sätze oder einen Link bei Facebook zu posten – auch um Letzteres für mich selbst irgendwo zu sichern. Bin es auch ein bissel müde, wortreich auszuholen und zu diskutieren. Ein bissel Resignation über das (durch mich und meinen Ärger) Unveränderliche mag ebenfalls dabei sein. So richtig Positives ist ja kaum zu besprechen in diesen Zeiten …
    Nur das mit dem Garten ist und bleibt überwiegend schön. Das Garten-Blog ist deshalb das einzige, das ich – relativ – regelmäßig weiter „bestücke“, und auch dazu muss ich mich etwas zwingen, da ich will, dass das auf jeden Fall bestehen bleibt, denn ich betrachte es auch für mich als sowas wie ein Archiv.

    Nun denn – ich weiß nicht, ob ich mich mal wieder aufraffen werde, hier umfangreicher zu schreiben, hab im Grunde ja auch zu fast allem schon etwas gesagt, und das nehm ich ja nicht aus dem Netz, das bleibt ja … 😉

  3. daniel sagt:

    ich selber kann das völlig nachvollziehen, ich selber bin natürlich auch bei fb und habe etwa eine stunde am tag damit zu tun, irgendwelche sachen zu löschen, zu beantworten und mich aus diversen gruppen zu nehmen in die ich täglich eingelagen werde. um so mehr man macht , um so mehr zeit vergeht und das sinnlos, viele meiner freunde haben aus diesem grund ihr profil gelöscht um wieder normal arbeiten zu können…

    beste grüße

    daniel

  4. Wolfgang aus Greifswald sagt:

    Liebe Ulinne, seit Langem bin ich mal wieder hier – weiß gar nicht auf welchen Umwegen über welchen Blog ich jetzt mal wieder hier bei Dir aufgeschlagen bin. Ich selbst bin FB-Ignorant und will es auch bleiben. Da macht man sich ja noch mehr zum Sklaven der Technik, wird schräg angemacht, wenn man mal ein paar Tage nicht on ist. Da laß ich die Finger davon, schon auch um zu verhindern, daß die mich aushorchen und wenn ich zum Beispiel das Wort „Wanderstiefel“ fallen lasse, sogleich Werbung vom Wolfspfotenladen und diversen Reiseveranstaltern bekomme. Da finde ich die „klassische“ Bloggerei angenehmer – und wenns nur ein paar Photos sind, die ich da reinstelle. LGr. aus der KuhStraße auf den HasenHügel vom Wolfgang.

Kommentare sind geschlossen.