Gäfgen …

Gäfgens Entschädigung sorgt für Empörung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Typ sein Geld in Ruhe wird ausgeben können. Wenn der irgendwann einmal aus dem Gefängnis entlassen wird, was auch bei „lebenslänglich“ in unserem Staat ja üblich ist, wird er wohl keine entspannte Minute mehr haben, dafür hat er zu viele Menschen durch seine widerliche Tat und seine unglaublich dreisten Klagen empört und gegen sich aufgebracht, denke ich mal.
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendjemand einen solchen „Juristen“ mit einem Mandat betrauen wird. (Außer vielleicht die Mafia, denn dort kann man ein solches Schwein sicher gut gebrauchen …)

Was geht nur in einem solchen Kopf vor???
Anstatt sich über die totale Verletzung der Menschenwürde seines von ihm getöteten Opfers Gedanken zu machen, in sich zu gehen und sich in Grund und Boden zu schämen, sieht er nur sich selbst und seine eigenen Rechte, die man ihm in einem Rechtsstaat wie dem unsrigen (leider) zugestehen muss.

Eigentlich müsste man ihn auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen, denn auch kluge und geschickt planende Menschen können im Kopf sehr, sehr krank sein …

2 Gedanken zu „Gäfgen …

  1. juwi sagt:

    Der wird „sein Geld“ gar nicht ausgeben können, weil er das gar nicht zu shen bekommt. Wie die Bremerhavener Nordsee-Zeitung am 6. August berichete, wird es zur Begleichung seiner Schulden bei der Justizkasse einbehalten. Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, da Herr Gäfgen somit 3000 Euro weniger selbst aufbringen muss, um seine Schulden zu begleichen. Es tut aber trotzdem gut zu wissen, dass er keine Gelegenheit haben wird, das Geld für etwas anderes auszugeben.

  2. Gucky sagt:

    @juwi

    So habe ich es auch gelesen.
    Es ist ein Unding, daß ihm dieses Geld überhaupt zugesprochen wurde.
    Und wer bezahlt das ? Jetzt sag aber nicht: der Staat… :mrgreen:
    Ich glaube übrigens nicht,daß er seine Schulden jemals bezahlen wird (kann).

Kommentare sind geschlossen.