Habe eine Perle entdeckt

Ich mache ja – neben Buchcovern für diverse Verlage – auch Cover für private Autoren. Vor einiger Zeit rauschte mir daher eine Cover-Anfrage von einem gewissen Rolf Ersfeld ins Postfach. Weil er keine Lust auf die große Verlags-Suche (und die damit oft verbundenen Absagen) hatte, wollte er sein Buch im „Printing-on-Demand„-Verfahren veröffentlichen. Ja, und da ich, damit die Ideen sprießen, immer auch einen gewissen inhaltlichen Input brauche, ließ ich mir von ihm ein Exposé seines Romans Winterbirnen schicken.

Gleich beim Lesen der ersten Zeilen war mir klar: Der Mann kann schreiben – und wie! Bei einem Unternehmen wie BoD o.ä. würden da im wahrsten Sinne des Wortes Perlen vor die Säue geworfen! Nein, das darf nicht sein!

Also hab ich beim IL-Verlag in Basel (ILV), für den ich u.a. auch die Cover entwerfe, einfach mal vorgebohrt und dem Rolf Ersfeld gleichzeitig geraten, sein Manuskript dort (mit lieben Grüßen von mir) anzubieten.
Ja, und was soll ich sagen? Es wurde mit Kusshand angenommen und vor kurzem veröffentlicht:

winterbirnen

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, und wer es bestellen will, kann das hier (Amazon) oder hier (im Online-Shop des ILV) tun.

Nun ist die Geschichte des Autors damit noch nicht zuende – neeiiin.

Einmal Blut geleckt – nach all den (vermutlich drögen) Sachtexten, die er zuvor in leitender Position bei der IHK verfasst hatte – konnte Rolf Ersfeld mit dem belletristischen Schreiben nun garnicht mehr aufhören.
Wenige Wochen später war der zweite Roman fertig: Mattuschkes Versuchung

mattuschke

Logisch, dass der ILV auch diesen Roman gern nahm, denn man kennt dort inzwischen ja die Qualitäten dieses Autors, so dass Mattuschkes Versuchung ebenfalls bereits eine ISBN hat und irgendwann Anfang 2012 erscheinen wird – vielleicht sogar ein bissel früher.

Damit ist die Geschichte aber noch immer nicht zuende.

Gleich nachdem Mattuschkes Versuchung angenommen war, griff Rolf Ersfeld erneut in die Tasten. Wieder dauerte es nur wenige Wochen, bis er seinen dritten Roman (fast) fertig hatte. Es fehlt noch eine Winzigkeit – so weit ich weiß. Beeindruckend!
Dieser neue Roman wird Balthasars Hände heißen, und natürlich hab ich auch dafür das Cover bereits fertig: 😉

balthasarsHaende

Dieses Manuskript hat er dem Verlag noch nicht vorgestellt, aber wenn er es tut, bin ich sicher, dass auch dieses Buch irgendwann im kommenden oder übernächsten Jahr verfügbar sein wird.

Ich beneide diesen Mann um seine wilde Lust am Schreiben. Ich glaube, er hatte keine Ahnung, was für ein Literat in ihm steckt!
Mir ist diese Lust nach meinem letzten Roman Herbstliebe völlig abhanden gekommen. Ich hab inzwischen nur noch Bilder im Kopf. 😉

Mittlerweile hab ich Rolf Ersfeld auch eine kleine, eigene WebSite gebastelt (obwohl ich das für andere Leute eigentlich nicht mehr mache), denn der Mann kann nicht nur schreiben, auch Weinliebhaber dürften auf ihre Kosten kommen …

Nachtrag:
Mittlerweile sind tatsächlich alle Ersfeld-Bücher im IL-Verlag Basel erschienen (nun ja, bei „Balthasars Hände“ kann es sich nur noch um Tage handeln), und er schreibt sogar schon am nächsten Roman, bei dem jetzt schon klar ist, dass er ebenfalls im ILV erscheinen wird:

Delfin und Magnolie, Roman

delfin

Der Mann hat wirklich einen Wahnsinns-Output … 😉

7 Gedanken zu „Habe eine Perle entdeckt

  1. Ellen sagt:

    das Buch hört sich total interessant an, ich werde mir sicher besorgen! und dein Cover sieht auch wunderschön aus! du bist doch voll begabt, ich habe auch die Webseite gecheckt…;)

  2. Wildgans sagt:

    Jetzt bin ich froh, mal wieder bei Dir vorbeigeschaut zu haben…werde das Buch von den Winterbirnen als Anschaffungsvorschlag in meiner Lieblingsbib nennen…
    Gruß von Sonja

  3. Gucky sagt:

    Da hast du dem Autor ja richtg „aufs Fahrrad“ geholfen… 😯 🙂
    Dein Vitamin B hat ihm bestimmt den Anfang erleichtert !

  4. Ulinne sagt:

    Wenn er nicht wirklich gut wäre, Gucky, hätte ich ihn aber mit Sicherheit auch niemandem empfohlen.
    Ich bin richtig stolz, dass ich DEN entdeckt habe. 😉

  5. Alex sagt:

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.

    Du hast da scheinbar unverhofft einem wirklichen Talent den Weg etwas leichter gemacht.

    Manch gutes passiert durch puren Zufall und wird dann zum Besten 🙂

    Bin gespannt wie es weitergeht und ich bin sicher, das wird es.

  6. Agnes sagt:

    Ich finde leider keins der Bücher von diesem Autoren in unserer Bibliothek.
    Schade.
    Ich habe selber inzwischen so viele Bücher, dass ich mir keine neuen mehr kaufen kann (darf lt. Ehemann) nicht bevor ich die alten entsorgt oder weggeschmissen habe.
    Und — ich kann keine Bücher in die Mülltonne werden.

Kommentare sind geschlossen.