Karadzic

Gut, dass man ihn endlich entdeckt, gefasst und nach Den Haag ausgeliefert hat, und dass er nun zur Verantwortung gezogen werden kann: Karadzic.

Völlig unverständlich ist für mich, dass es Menschen geben kann, die sich gegen diese Auslieferung wehren und ihn für einen Volkshelden halten. Wie kann ein solcher Mörder bewundert und geliebt werden? Ich kann es nicht begreifen.
Gut, dass seine Mutter ihn offenbar nach wie vor für einen „guten Jungen“ hält (so vernommen in einer TV-Reportage über Karadzic ), kann man ja noch verstehen, denn Mütter sind bei ihrem Nachwuchs oft auf mindestens einem Auge blind, aber was muss mit den übrigen Begeisterten los sein, wenn sie nicht sehen (wollen), was für ein Verbrecher dieser Mann ist???
Man sollte diesen Leuten mindestens einmal täglich im TV die Morde dieses „Helden“ und das Elend seiner Opfer vor Augen führen …

Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es nach 1945 auch in Deutschland immer noch viele Hitler-Anhänger gegeben hätte, die sich – falls er den Führerbunker überlebt hätte – vehement für ihn eingesetzt hätten. Ich kann ja auch nicht verstehen, dass es trotz intensivster Aufklärung über die Verbrechen der Nazis heute wieder Neo-Nazis gibt …

Tja, es gibt schon seltsame Menschen mit verstelltem Blick für die Realitäten …

Ein Gedanke zu „Karadzic

  1. Irmgard sagt:

    Da hast Du Recht. Es gibt eben unterschwellig bei vielen Zustimmung zu den Taten, anders kann ich es mir nicht erklären.
    Es gibt übrigens immer noch genügend Alt-Nazis. Diese haben ja, denke ich, erst das Gedankengut an die Neo-Nazis weitergetragen. Wenn ich mal wieder einen verkappten Nazi mit seinen Sprüchen höre, gebe ich inzwischen Kontra. Früher blieb ich da oft stumm, aber da bestärkt man diese Leute ja nur noch, weil sie denken, man ist einer Meinung mit ihnen.
    Dir liebe Grüße, Irmgard

Kommentare sind geschlossen.