Krise der Automobilindustrie

Es würde ein Fass ohne Boden, wenn unsere Regierung dem Hilfeersuchen von Opel nachgäbe, denn dann könnten auch andere Branchen, denen es im Augenblick nicht so dolle geht, staatliche Hilfen einfordern.
Es reicht doch wohl, wenn wir Steuerzahler durch die staatlichen Aufstockungen einen großen Teil der Lohnkosten mitzufinanzieren haben.
So langsam muss es genug sein mit der Abzocke der Bürger!

Tja Leute, das kommt eben dabei heraus, wenn man den Binnenmarkt lange Zeit sträflich vernachlässigt. Und HartzIV, Leiharbeit und Billigstlöhne sind ja nun auch nicht gerade die wilden Beförderer des Autoverkaufs. Genauso wenig wie die Sturheit der Entwickler, die es einfach nicht schaffen, zeitgemäße Autos zu bauen …

3 Gedanken zu „Krise der Automobilindustrie

  1. pope sagt:

    JA ja es bewahrheitet sich in diesem Lande doch immer wieder – Gewinne privatisieren, Verluste verstaatlichen – aus dem kleinen Manne ist noch viel mehr herauszupressen.

  2. Jings sagt:

    Hat nicht Ex-Kanzler Schröder damals vergeblich versucht, die Baufirma Philipp Holzmann zu retten? Deshalb empfehle ich der Politik: Haltet euch raus und weckt nicht noch mehr Begehrlichkeiten. Der Mittelstand akzeptiert nicht, dass nur den Großen geholfen wird.

Kommentare sind geschlossen.