Man stelle sich vor, es wäre Kirche, …

… und niemand ginge hin. DAS wäre mal eine erfreuliche Entwicklung in Richtung „aufgeklärte“, „mündige Gesellschaft“!

Unglaublich wie arrogant einige Mitarbeiter dieser – spätestens seit der Hexenverfolgung – kriminellen Vereinigung gewisse Rechte für sich in Anspruch nehmen (Stichwort: Staat im Staate), wenn man bedenkt, auf welchem Märchenkram sich dieser Machtapparat begründet …

Selbst Werte & Moral, die man predigt, und die an dem Ganzen eigentlich noch das Beste wären, gelten/gilt offenbar nicht für jeden aus diesem Club. Kinder misshandeln und sexuell missbrauchen – das ist ja wohl das letzte, was man von diesen Scheinheiligen erwartet hätte, und ich fürchte beinahe, dass das heute nicht nur ein Problem aus der Vergangenheit ist …
Verjährungsfristen finde ich in diesem Zusammenhang übrigens völlig unangebracht, zumal die Opfer ihr Leben lang an ihren Misshandlungen zu knacken haben. Ich denke, es muss wie Mord behandelt werden, da in diesen Fällen zwar nicht der Körper, dafür aber die Seele getötet wurde, und da die Betroffenen nach Zeiten der Verdrängung und des anhaltenden Traumas leider erst sehr spät darüber sprechen können.
Außerdem sollen diese Ferkel (und damit meine ich nicht nur die männlichen, sondern u.a. auch sadistische, gewalttätige Nonnen) ruhig ihr ganzes Leben lang Angst davor haben müssen, dass doch noch irgendwann etwas von ihren Schweinereien und sadistischen Grausamkeiten herauskommt …

Wenn ich nicht längst ausgetreten wäre (obwohl ich früher mal Katechetin und – u.a. – auch Lehrerin für Religion war), täte ich es spätestens jetzt.

4 Gedanken zu „Man stelle sich vor, es wäre Kirche, …

  1. Yves sagt:

    Vielleicht sollten wir den kirchlichen Straftaetern dies zukommen lassen, was ihnen damals die meiste Genugtuung gebracht hat und auch mal ein paar Scheiterhaufen errichten. Darauf standen sie doch! Sind sie unantastbar weil sie Kuttentraeger sind?

  2. Ulinne sagt:

    Ja, das ist schon ein starkes Stück von der Antje Vollmer, Hannelore. Hätte ich – gerade von ihr – nicht gedacht.
    Ich weiß wohl, weshalb ich die Grünen – spätestens seit der Koalition mit Schröder – nicht mehr wähle, obwohl ich selbst auch einmal dazugehörte. Da stimmt einfach nichts mehr, die sind in der Lobby-Lügen-Polit-Gemeinschaft gründlich angekommen …

    Logisch aber, dass Missbrauch in allen gesellschaftlichen Gruppen stattfindet, und dass da u.U. keine Krähe der anderen die Augen aushackt, doch gerade in der Kirche mit ihrem hohen moralischen Anspruch darf so etwas nicht passieren – auf GAR keinen Fall.

Kommentare sind geschlossen.