Milliarden …

So oft wie einem momentan in den Nachrichten verbal Milliardenbeträge um die Ohren geworfen werden, kommt einem EINE Milliarde fast schon lächerlich wenig vor.
Geht euch das auch so?
Man verliert so langsam die Geldmengen-Verhältnisse aus dem Blick.
Dabei ist/sind EINE Milliarde immerhin 1000 Millionen!!!
Für „Normalverdiener“ wie uns kaum zu glauben …

Langsam kann ich fast diese Manager mit ihren Mordseinkommen verstehen. Irgendwann hält man ein paar Millionen vermutlich erst recht nicht mehr für wirklich VIEL – zumindest im Vergleich mit ähnlich hoch bezahlten Leuten nicht, (und die hat man als Manager großer Konzerne sicher ständig neidvoll im Auge). Da MUSS man ja den Blick für die Realitäten verlieren.
Arme Manager – alles Fälle für die Couch …

Und ich leg mich da jetzt auch erst mal drauf.

3 Gedanken zu „Milliarden …

  1. Ocean sagt:

    🙂 nein, vorstellen kann ich mir solche Dimensionen auch nicht .. absolut nicht.

    Und ich fürchte, umgekehrt .. haben manche dieser Großverdiener Schwierigkeiten, sich die Belange und die Situation derer vorzustellen, die Tag für Tag am Existenzminimum knapsen und eine Packung Wurst nicht kaufen können, wenn sie 10 Cent teurer geworden ist ..

    dir liebe Grüße 🙂
    Ocean

  2. Holzmichel sagt:

    Milliarden, Billionen etc. das ist für die Regierungen alles kein Problem.
    Die Gelddruckmaschinen werden angeworfen und es wird fleissig gedruckt.
    In den USA wird täglich neues Geld gedruckt.
    Hier bei uns vermutlich auch.
    Da hinter dem neuen Geld nur Papier dahintersteht, steigt natürlich die Inflation ins Unermessliche.
    ….so geht unsere und auch die Weltwirtschaft kaputt.
    So eine Krise hatten wir noch nie.Leider!!!!
    Gute Nacht und Servus
    Richard

Kommentare sind geschlossen.