Mugabe

Kann diesen Kerl nicht endlich mal jemand erschießen (oder wenigstens fangen und für den Rest seines Lebens entführen), damit „sein“ Land – leben darf? (Mugabe: „Simbabwe gehört mir„)
Was ist wichtiger: ein Despot, oder Millionen von Menschen, die unter ihm zu leiden haben?

So viele gute Politiker wurden von Fanatikern getötet – weshalb darf es nicht auch mal ein böser sein? Die Geheimdienste dieser Welt sind doch auch sonst für jede „Schweinerei“ gut. Hier könnten sie einem armen, gebeutelten Land endlich mal einen positiven Dienst erweisen …

Oder kann man mit diesem Monster besonders gute Geschäfte machen?

3 Gedanken zu „Mugabe

  1. Trixie sagt:

    Stimmt….die A********** werden nie umgebracht, nur die Guten. Warscheinlich kann man mit A*********** echt mehr Geld machen. Denn Geld ist nunmal das Einzige, was die Leute interessiert, so traurig das auch ist.
    Ich habe gestern gelesen, dass eine Studie an einer Menge junger Leute ausgesagt hat, dass es so gut wie kein Mitgefühl mehr gibt. Ist im Hirn nicht mehr groß angelegt. Da muß schon wer weiß was passieren, damit Mitgefühl aktiviert wird.
    Leute mit dem größten Mitgefühl gab es bis 1949, so las ich.
    Wir werden also in Jahrtausenden wie die Tiere enden ……

    Trixies letzter Blogeintrag: Richtiges Scheissen / Frauen sind Fehlkonstruktionen!

  2. wetterhexe sagt:

    Es gibt nichts Schlimmeres als einzelne alte halsstarrige Männer und Frauen, wenn sie im Rudel auftreten.

    Ich denke, der wird nicht leicht zu kriegen sein. Einen Gefallen würde man der Welt schon tun.

    Vielleicht sollte man weltweit die Politiker zwangspensionieren.

    Münte tönt auch schon wieder rum, er würde sich mit Lafontaine nie mehr an einen Tisch setzen. Altersstarrsinn nennt man das wohl.

    LG Wetterhexe

  3. Yves sagt:

    Warum sollte sich die „Weltpolizei“ (dabei denke ich an ein ganz bestimmtes Land), auch wenn sie überall mitmischen will, um dieses Land kümmern? Der Aufwand würde den Erlös, den man ausbeuten könnte, nicht rechtfertigen. Es ist wirtschaftlich gesehen zu unrentabel.

    Zum Thema „Mitgefühl“ kann ich nur anmerken, dass wir uns gegenseitig abstumpfen. Wir werden täglich mit so vielen schrecklichen Bildern konfrontiert, dass es ein Teil der Normalität in unserem Leben geworden ist…leider.

Kommentare sind geschlossen.