Neugeräte mit Verfallsdatum?

Könnt ihr euch noch daran erinnern, dass ich mich vor gar nicht soooo langer Zeit über die neuen Küchengeräte, den neuen Wasserkocher und die neue Kaffeemaschine gefreut habe?

Tja, und diese ca. 2 Jahre alte junge Kaffeemaschine ist nun doch tatsächlich schon wieder kaputt!?
Unten aus dem Wasserbehälter lief das Wasser heraus, was ich oben reingekippt hatte. Schon seit einigen Tagen hatte ich mich darüber gewundert, dass es unter der Kaffeemaschine ständig total nass war, aber ich dachte immer, da sei mir beim Einfüllen etwas daneben gegangen, weil ich das quasi um die Ecke mache – direkt von der Spüle aus nach vorn durch diese Durchreiche.
Dann, weils wirklich arg viel war mit dem Wasser unter der Maschine, hab ichs mal getestet: ausgestöpselt, auf die Spülablage gestellt, Wasser rein und abgewartet. Ja, und da lief es dann – das Wasser! Und Wasser + Strom, das kann ja sehr „prickelnd“ sein, dachte ich mir.
Also weg mit dem Teil …!
(Michi will es sich in seiner Werkstatt zwar noch mal genauer anschauen, aber ich glaube nicht, dass da noch was zu machen ist.)

Unser altes „Schätzchen“ von Tchibo hat es 15 Jahre – oder noch länger – getan! Hab ich vor Urzeiten mal von meiner Mutter geschenkt gekriegt, da wohnten wir noch nicht in diesem Haus, und eigentlich tut sie es immer noch! Wir hatten sie nur ausgemustert, weil die Kanne beim Umkippen in die Warmhaltekanne (Strom sparen“ *g*) zum Schluss ganz fies kleckerte (keine Ahnung, weshalb so plötzlich, war doch die gleiche Kanne …), und weil wir auch einfach mal was Neues haben wollten.
Aber nun steht die Tchibo-Maschine wieder an ihrem alten Platz und läuft, und läuft … – ich vermute, wenn wir sie lassen, läuft sie auch in 10-20 Jahren noch.

Bei den neuen Geräten kann man manchmal wirklich den Eindruck haben, da sei ein kurzfristiges Verfallsdatum mit eingebaut, damit der Konsum weiter rund läuft.
Nun warte ich darauf, dass auch der 2 Jahre alte Wasserkocher seinen Geist aufgibt … 🙁

6 Gedanken zu „Neugeräte mit Verfallsdatum?

  1. Geli sagt:

    hallochen Ulrike…was wunderst du dich da nur???…KAPITALISMUS IST AN ALLEN !!! STELLEN UND FÜR JEDEN UND FÜR ALLES !!! EINE WEGWERFGESELLSCHAFT!!!…nichts für ungut am 3. Advent…er soll trotzdem für dich wunderschön sein mit dem Kaffee aus der ALTEN!!

    lG Geli

    Gelis letzter Blogeintrag: eine kleine Errungenschaft…

  2. Gucky sagt:

    Ja, ich denke auch, daß die Geräte heute nicht mehr auf Dauer gebaut sind um Umsatz zu machen.
    Allerdings bin ich der Meinung, daß teuere Geräte etwas länger halten.
    Allerdings habe ich schon eine Kaffeemaschine für 19,95 € gehabt die hat länger gehalten als eine andere (Markenmaschine) für 49 €

  3. Ocean sagt:

    Huhu liebe Ulrike 🙂

    jetzt hätt ich ja zu gern deinen Vorher-Nachher-Film vom Friseur gesehen – aber hier am PC gehen keine Videos. Schau ich dann daheim nochmal 😉

    Die Eisblumen sehen jedenfalls toll aus!

    Nee – das ist echt zu kurz – eine Kaffeemaschine sollte länger halten. Dann bleib lieber bei deiner alten 🙂

    Meine Eltern haben noch einen Kühlschrank von – sage und schreibe – Ende 60 (letztes Jahrhundert *g*) in Betrieb! und der läuft und läuft ..vereist nicht – ein Phänomen.

    Dir einen wunderschönen Wochenstart,
    liebe Grüße,
    Ocean 🙂

    Oceans letzter Blogeintrag: Wochenende / Winter-Wunderland / Film: Revelations / Buchtipp: Leichenraub (Tess Gerritsen)

  4. Irmgard sagt:

    Liebe Ulrike,
    ich habe auch manchmal den Eindruck, als ob die neuen Geräte mit einer „Soll-Bruchstelle“ ausgestattet sind, damit die Teile schneller kaputt gehen und damit die Wirtschaft angekurbelt wird. Der Kühlschrank von meinem Schatz ist auch noch gar nicht alt, macht aber momentan ständig Mucken. Ich werd mich mal nach nem jüngeren Gebrauchtgerät umschauen, denn ich sehe nicht ein, für ein neues Gerät, das dann auch so schnell kaputt geht, auch noch viel Geld auszugeben.
    Liebe Grüße zum Wochenstart,
    von Irmgard 🙂

    Irmgards letzter Blogeintrag: Es adventet die Zeit…

  5. Peter N. sagt:

    Zu dem Kommentar von Ocean möchte ich nur sagen, dass der Stromverbrauch von dem Gerät wahrscheinlich so hoch ist, dass sich ein neuer(er) Kühlschrank im Vergleich sicher schnell bezahlt machen würde. Wahrscheinlich vereist er nicht, weil die Kälte großteils aus dem Gerät strömt… Aber die Eltern werden sich sicher nur ungern von ihm trennen wolen, wenn er noch so „gut“ läuft.

  6. Ulrike/Ulinne sagt:

    Ja, Peter, das mit dem höheren Stromverbrauch hab ich auch gedacht. Wir haben deshalb z.B. neulich extra unsere an sich noch gut funktionierende Kühl-Gefrier-Kombination ausgetauscht. Bin gespannt, ob die neue genauso lange hält wie unsere alte. Ja, und auch, ob es tatsächlich bei der nächsten Stromrechnung ein bissel weniger sein wird …

Kommentare sind geschlossen.