Nichtraucherschutzgesetz

Die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass nämlich das Nichtraucherschutzgesetz überwiegend verfassungswidrig ist, und dass ab sofort in Eck-/Einraumkneipen wieder geraucht werden darf, begrüße ich sehr!

Wer als Nichtraucher vor dem Qualm der Rauchenden geschützt bleiben will, muss sich in einer solche Kneipe eben nicht aufhalten – so einfach ist das, niemand wird dort hineingezwungen.

Ich besuche solche Kneipen zwar nie, aber ich kann gut verstehen, wenn sich Einraum-Wirte um rapiden Kundenschwund sorgen, und dass es (zumindest) eine Sonderregelung geben muss, da größere Gaststätten schließlich auch nach dem Gesetz Raucherzimmer einrichten können, was den Kleinen nicht möglich ist.

Zudem finde ich unglaublich, wie durch ein solches Gesetz das Hausrecht von Wirten und für die Raucher die Freiheit der eigenen Entscheidung in einem demokratischen Land eingeschränkt werden.
Ich finde, es sollte unbedingt die Möglichkeit geben, Gaststätten als Raucher- oder Nichtraucherkneipen auszuweisen. Dann kann jeder Wirt selbst entscheiden wie er seinen Betrieb führen will, und jeder Kunde kann frei wählen, in welcher Lokalität er sich aufhalten will.

Verstehe gar nicht, was daran so schwer sein soll – außer natürlich, dass die eine Gruppe der anderen ihren Willen aufdrücken will. Ich habe jedoch absolut nicht das Bedürfnis, mich von übereifriger Politik und ihren Gesetzen „bemuttern“ zu lassen!

Ich rauche gern!

7 Gedanken zu „Nichtraucherschutzgesetz

  1. Irmgard sagt:

    Hallo Ulinne,
    ich bin froh, dass ich jetzt in ein Gasthaus gehen kann, ohne zugequalmt zu werden. Wird allerdings in Bayern schon wieder aufgeweicht.
    Wenn Raucher ihre Gesundheit ruinieren wollen, sollen sie. Aber ich mag nicht den Qualm einatmen. In der Vergangenheit waren die Raucher überwiegend rücksichtslos gegenüber den anderen. Das hat sich zum Glück geändert. Ohne Regelung wäre alles beim Alten geblieben.
    Du siehst, ich bin etwas militant in der Sache. Habe eben schon etliche Freunde und Verwandte durch dieses ******-Rauchen verloren.
    Liebe Grüße, Irmgard

  2. Ulinne sagt:

    Wohlgemerkt, liebe Irmgard, ich rede nicht von Restaurants, in denen auch *gegessen* wird, obwohl ich natürlich mein Zigarettchen „danach“ sehr vermissen werde, aber das verstehe ich sogar.
    Doch in reinen Kneipen, muss das Rauchen erlaubt bleiben, wenn sie als Raucherlokale ausgewiesen sind. Wenn du dein Bierchen rauchfrei trinken willst, solltest du für dich eine Nichtraucher-Kneipe wählen, es zwingt dich niemand in ein Raucher-Lokal. 😉
    Allen Rauchern jedoch komplett ihre Stammkneipe wegzunehmen, halte ich für ZU militant und undemokratisch.
    Grüße – Ulrike

  3. kalle sagt:

    Ich denke, wir werden uns noch einige Zeit mit diesem Problem herumstreiten müssen, bis die Politik endgültig eine Lösung gefunden hat,

    lg Kalle

  4. Irmgard sagt:

    Liebe Ulinne,
    das hab ich vergessen zu schreiben: Für mich kann in solchen kleinen Kneipen ruhig geraucht werden, denn da geh ich eh nicht hin ;-). Ich mag übrigens kein Bier, auch wenn ich aus Bayern komme :-).
    In Bayern haben sich übrigens Raucherclubs gebildet, und von der Landesregierung wird dieses „Schlupfloch“ toleriert. Ist zwar etwas scheinheilig von den dortigen Politikern, aber sollen tun, was sie wollen.
    Dass sie unter Strafandrohung auch den kleinen Wirten verboten haben, dass dort geraucht wird, finde ich auch übertrieben. Ich hätte das auch für eine gute Lösung gefunden, wenn sie denen das erlaubt hätten. Aber die Politiker wollten wohl eine einheitliche Lösung, um die ständigen Ausnahmeregelungen schon von vorneweg zu unterbinden.

  5. Iris sagt:

    Hallo Ulinne,
    ich sehe das auch ein bisschen anders. Es sind die Raucher, die die Nichtraucher mit ihrem Qualm belästigen und nicht die Nichtraucher mit ihrem Nichtqalmen. Warum soll ich nicht in eine Kneipe meiner Wahl gehen können? Ich mach‘ nichts, was andere beeinträchtigt!
    Allerdings stört mich persönlich das Rauchen in einer richtigen Kneipe gar nicht so sehr, gehört halt irgendwie dazu. Ich gehe ja auch recht selten in eine. Mich stört nur, dass Raucher meinen, sie hätten ein Recht darauf, andere mit Ihrem Rauch zuzuqualmen.
    Ich hoffe, ein bisschen Toleranz und guter Wille helfen, das Problem zu lösen. Und ich sehe es auch so, dass ein Wirt selbst entscheiden können muss, wie er seine Kneipe führen möchte. Sind ja schließlich alle erwachsen.

    Liebe Grüße von Iris

  6. Ocean sagt:

    Hallo liebe Ulrike 🙂

    als Ex-Raucherin stört mich der Rauch eigentlich nur in Extremfällen, wenn man total eingenebelt wird oder Raucher einen rücksichtslos anpusten (gibt’s alles). Beim Essen find ich’s auch nicht so optimal – in Kneipen stört’s mich kaum, wenn es nicht überhandnimmt.

    Ich würd es besser finden, wenn z.B. die Kneipenwirte für gute Belüftung/Abluftanlagen sorgen würden – und jedem Wirt die Entscheidung selbst zu überlassen, halte ich auch für sinnvoll. Außerdem gab es in einer gewissen Zahl von Gaststätten doch vorher auch schon Raucher- und Nichtraucherecken. Das muß ja jetzt nicht ghettomäßig abgeteilt werden, aber es würde schon ein bißchen was bringen.

    Dass beim Rauchen Gift eingeatmet und in die Gegend geblasen wird, sollte ja mittlerweile jedem klar sein. Das ist die andere Seite .. wo ich auch die genervten Nichtraucher verstehen kann, die ja niemandem schaden. Jedenfalls bin ich mal gespannt, wie das insgesamt gelöst wird .. das Hin und Her ist irgendwie ..naja, lächerlich.

    Ich würd mir – davon mal abgesehen – wünschen, daß sich das Gericht in Sachen Pendlerpauschale auch mal entscheidungsfreudig zeigt, und zwar zugunsten der arbeitenden Bevölkerung .. nicht jeder kann nahe bei seinem Arbeitsplatz wohnen. Aber das ist ein anderes Thema 🙂

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende 🙂

    Liebe Grüße,
    Ocean

  7. Agnes sagt:

    Ich bin leidenschaftlicher Nichtraucher, und begrüße das Rauchverbot in Restaurants, aber diese Gebakel um Rauchen in Kneipen geht mir schlichtweg auf den Keks.
    Soll man es doch den Wirten selber überlassen, ob sie eine Raucherkneipe oder eine Nichtraucherkneipe aus ihrem Lokal machen. Dann kann jeder Besucher selber aussuchen wo er einkehrt.
    In einer Rauchekneipe zu sitzen und „vollgeraucht“ 😉 zu werden würde mich dann weniger stören als der jetzige Zustand wenn die Raucher vor der Tür stehen und mich beim Eintreten mit Qualm umgeben.
    Diese Straßenraucherei ist doch kein Zustand für niemand.
    Das Rauchverbot war eins der dümmsten Gesetze die es je gab.
    Sagt ein Nichtraucher
    LG
    Agnes

Kommentare sind geschlossen.