Organspende-Ausweis

Leben retten?
Ja, das würde ich gern, wenn es möglich ist.
Ich hab zwar keine Ahnung, ob meine betagten Innereien noch zu irgendetwas taugen, aber falls doch, würde ich sie nach meinem Ableben gern jemandem spenden, der ohne sie nicht weiterleben könnte.

Gut, meine Lunge kann man sicher entsorgen, die wird man nicht mehr gebrauchen können. Mit dem Teer darin wird man – bei meinem Tabak-Konsum – bestimmt ganze Straßenabschnitte asphaltieren können, aber mein Herz, meine Leber und zumindest eine meiner Nieren sind – glaube ich – noch ganz in Ordnung, und auch sonst wird man einiges finden, was noch zu gebrauchen ist – ehe der Rest entweder verbrannt wird oder in der Erde verrottet.

Nee, das muss ja nicht sein, hab ich mir gedacht. Und da ich weiter davon ausgehe, dass mein Geist/mein Ich ohnehin nicht bei diesem toten Körper bleiben wird, sondern sich erst mal ausgiebig das Weltall anschauen und all die Dinge machen wird, für die mein Körper bisher eher hinderlich war, steckt seit ein paar Minuten endlich der hier im Haus schon lange bereitliegende Organspende-Ausweis ausgefüllt in meiner Geldbörse … 😉

Was mich interessieren würde:
Wie stehst DU zur Organspende?
Trägst du auch schon einen entsprechenden Ausweis bei dir?

10 Gedanken zu „Organspende-Ausweis

  1. Ocean sagt:

    .. dazu steh ich genauso wie du, liebe Ulrike. Und habe schon seit Jahren einen Organspendeausweis (hab den neulich mal erneuert, war schon total verknittert *g*).

    Ich find es ganz drastisch gesagt Verschwendung .. wenn da nach meinem Tod noch brauchbare Organe sind, die anderen Menschen helfen können, und ich werd einfach mit all dem verbuddelt (bzw. verbrannt, verbuddeln is nich *g*)

    – daher ist es für mich klar. Ich kenn aber auch Leute, die da aus religiösen bzw. sonstigen weltanschaulichen Gründen dagegen sind, und sich als Ganzes begraben lassen wollen. Das ist Ansichtsache ..

    liebe Grüsse nochmal 🙂
    Ocean

  2. Eveline sagt:

    Den hab ich schon so lange in der Brieftasche, dass ich vielleicht mal nachschauen könnte, ob das Formular noch gültig ist 😉

    In Österreich ist er allerdings gar nicht nötig, hier dürfen sie sich im Falle eines Falles eh „bedienen“ – und das ist auch gut so, ich brauch’s ja dann nicht mehr, ein anderer aber vielleicht schon…

    Liebe Grüße zum Wochenende!
    Eveline

  3. Sven sagt:

    Hi Ulrike,

    ich hatte immer einen bei mir, bin aber wie Du ja weißt aktuell in der VR China. Meine Eltern wissen aber das man mich, im Fall der Fälle, ausschlachten darf 😉 Habe gerade auch nen Post zum Thema verfasst (einfach auf meinen Namen klicken).

    Liebe Grüße aus der VR und einen schönen Tag der Organspende,
    Sven

  4. Koyaanisqatsi sagt:

    Titel: Frankenstein reloaded.

    Organspende? Ohne mich. Weil: …

    Die Organspende dient – wie fast alles andere innerhalb der medizinischen Gemeinde – nur der Elite. Nicht den Menschen als solche. Wir BÜRGER(!) BÜRGEN(!) nur dafür, daß zuvor an uns alles ausgetestet wurde (dienen quasi als Versuchskaninchen) und für die Obrigen dann keine Gefahr mehr besteht.. logo!? Was für Skandale über korrupten ‚Organ-HANDEL‘ (pfui, was ein ekliges Wort) muß es denn noch geben, bis die Menschen aufwachen? In MONITOR wurde am 23.08.2007 ein Beitrag gebracht, und in diesem aufgezeigt, daß „nahöstliche Multimillionäre aus Kuwait“ HIER IN DEUTSCHLAND von einem korrupten Chefarzt bzw. der „Fa. EUROTRANSPLANT“ VORGEZOGEN wurden, obgleich ein Deutscher Patient schon viel früher auf der Warteliste stand (da ging’s um Nieren) siehe: http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.phtml?bid=909&sid=168.

    Nun, MAN sieht: „Aus RECHTLICHEN Gründen nicht verfügbar.“ Kein Wunder, warum wohl!? ABER… ich habe natürlich auch diesen Beitrag damals aufgezeichnet und als DivX-Datei mit Dolby AC3-Ton codiert…

    Wer will, bekommt sie von mir als RAR-Datei via e-Post gesendet!

    Tja… der andere ist übrigens mittlerweile gestorben, der Deutsche in Deutschland, weil er NUR KASSENPATIENT war und keine Öl-Millionen besaß!!!

    Der selbe Reibach geschieht übrigens auch beim Blutspenden, bzw. „BLUTHANDEL“ – gesendet u.a. auch auf 3sat am 14.10.2007 um 19:10 in „Rundschau“ des SF (orig. Bericht auf SF am 10.10.2007 von Viviane Manz „Geschäft mit Blutspenden“ http://www.sf.tv/sf1/rundschau/archiv.php?year=2007).

    Den Beitrag habe ich AUCH als DivX.. 😉

    Letztendlich wird mit diesem „Ersatzteil-Gehabe“ der Mensch auf eine Maschine reduziert – genau so, wie man beim Auto die Zündkerzen, das Öl oder was auch immer austauscht – meine Meinung!

    Also, meinen Kadaver möge man den Raubtieren des Zoos Hagenbeck zum Fraß vorwerfen – dann haben die wenigstens noch was davon.. lol.

    PS:
    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    „A“ die Gesundheit, und „B“ der Tod.
    Drum hält er uns, auf daß er lebe,
    zwischen beidem in der Schwebe!

    PSPS:
    Warum heißt es wohl „KRANKENHAUS“..?

    Koyaanisqatsi, Euer MediaXplorer

  5. kalle sagt:

    Wenn alle Leute einen Ausweis hätten, wären solche Dinge wie Organhandl garnicht notwendig. Erst die Knappheit lässt solche Auswüchse entstehen. Ich hätte auch einen, wenn ich dürfte :(.

  6. Koyaanisqatsi sagt:

    Sehe ich anders!

    Ein Überfluß an Lebensmittel wie Südfrüchten, Mais, Fleisch, Milch etc. hielt die Strippenzieher auch nicht davon ab, den Preis KÜNSTLICH hoch zu halten um REIBACH zu machen!
    Siehe die Orangen-Vernichtung in Spanien, Mais-Verbrennung in den USA, den EU-subventionierten Gemüse- und Schweinefleich-Transport nach Südafrika (dort kostet das Kilo Schweinefleisch dann NUR 1,00 € und ruiniert die dortigen Schweinezüchter) usw.!
    Beispiele gibt’s genug – besonders jetzt, da die Kuhmilch u.a. auch in den Abwässerkanälen landete, obgleich ÜBERPRODUZIERT wird..!!! NUR des Preises wegen!

    Na, denkst Du echt, daß ein korrupter Klinikchef in Verbindung mit korrupten Europlant-Managern und Politikern dann nicht auch Wege finden wird, TROTZ genügend vorhandener Organe irgendwas „Gewinnbringendes zu deichseln“..???

    Deine Zuversicht hätte ich gerne!

    PS: Für was für Preise nach Afrika geschifftes EU-Gemüse und -Fleisch dort auf dem Markt angeboten wird (alles von Uns Steuerzahlern subventioniert), aber im Gegensatz dazu diese Güter Uns hier im URSPRUNGSLAND kosten, darfst Du gerne selber recherchieren. Überraschung!

  7. shayanna sagt:

    jeder kann ja seine meinung haben…
    aber wenn ich da dieses elaborat von Koyaanisqatsi lese, frage ich mich ob er/sie dann dem hoffenden organempfänger anstelle des organs seine divx-datei schicken will….

  8. Koyaanisqatsi sagt:

    Na klar, würde ich der/dem Hoffenden die von mir weiter oben genannten DivX-Dateien senden, so man sich diese bei mir erbittet.

    Jedoch nicht ohne zuvor darauf hingewiesen zu haben, daß die in diesen enthaltene Infos an der „Ursache“ seines „Symptoms“(def. Organ!) nichts ändern würde. Vielmehr sollte „man“ an Stelle dessen eben diese (die Ursache) erst beseitigen, damit kein Ersatzteil mehr nötig ist.

    Über solche „wundersamen“ und medizinhistorisch protokollierte „Selbstheilungen“ habe ich auch etliche so nicht mehr zu erwerbende „Schriften“, DivX’se und DVD’s abzugeben! Unter anderem die Dokumentation, in welcher die „nur vorgespielten Knie-Operationen“ im Doppeltest zu sehen sind, in dem nachgewiesen werden konnte, daß die „NICHT operierten Kniegelenke“ den gleichen Genesungsprozeß zeigten, wie die „wirklich behandelten“!!! Sehr eindrucksvoll dabei, wie ein daran beteiligter Prof. zugibt, daß er das NIE GEGLAUBT hätte, wenn er nicht selbe dabei gewesen wäre.“ Den NICHT operierten Patienten wurde LEDIGLICH auf einem OP-Monitor die „Aufzeichnung“ einer solchen OP „vom Videorekorder abgespielt“..!!! Tja, GLAUBE versetzt Berge, und manchmal heilt er sogar – SPONTAN..!!!

    Zuvor muß man also „glauben“ – was nichts anderes heißt, als… „für möglich halten!“ (NICHT glauben = NICHT für möglich halten). Wer also nicht an was auch immer glaubt (bspw. an sich selbst) wird sich schwerlich auf die Suche danach begeben – wäre ja auch unlogisch und sinnlos, nach etwas „nicht existenten“ zu suchen.

    Demzufolge kann die Person also auch nichts mehr von ihrer „Selbstheilungskraft“ wissen und MUß die Hilfe von anderen in Anspruch nehmen. Das ist schon klar.

    Allein, so war das nicht geplant.

    PS: Was steht noch gleich geschrieben? „Jedem geschieht nach seinem Glauben“ und.. „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.“ Deshalb stand über dem Orakel von Delphi: „Mensch, erkenne Dich selbst, dann erkennst Du Gott!“ Also in Neudeutsch etwa: „Wenn Du wissen willst wie Gott aussieht, dann schaue in den Spiegel.“

    In dieses Wissen Eingeweihte nennen es auch „Magie“. NEUSPRECH können wir es aber auch „Placebo“ nennen! Wie auch immer: Ist das nicht der bessere Weg? Sich selbst(=Gott) zu heilen!

    „Findet das wissen, denn das macht Euch frei“ – in diesem Falle von der Ärzteschaft, den Gaunern… äh, Göttern in weiß… ; )

    Koyaanisqatsi

  9. Koyaanisqatsi sagt:

    PS:

    Das Buch: „Die Quantengötter“, von Jeff Love, zeichnet ein neues Verständnis der Quabbalah*) mit praktischer Gebrauchsanweisung. (sehr schwer und anspruchsvoll).

    Hier dessen Vorwort:

    Die Quanten-Götter sind Wesen grenzenloser Fähigkeiten. Doch jeder von ihnen existiert allein, der Existenz der Anderen nicht bewußt und unfähig, sich als schöpferisches Wesen zu beweisen.
    Nur durch die Schöpfung einer gemeinsamen Wirklichkeit kann der Quanten-Gott seiner selbst und anderer bewußt werden. Die Quanten-Götter unterzeichnen eine Konvention der Absichtlichkeit, in die sie ihre ganze Existenz investieren, um eine gemeinsam-geschaffene Wirklichkeit hervorzubringen. Ihr Motiv für die Unterzeichnung dieser Konvention ist Liebe – der Wunsch, ihren Zustand des Alleinseins zu beenden und miteinander Kontakt aufzunehmen.
    Die Konvention ist geschrieben mit der Feder der Absichtlichkeit auf dem Papier von Raum und Zeit und mit der Tinte von Masse und Energie. Die gemeinsame Wirklichkeit der Quanten-Götter besteht aus Bewußtsein und einem besonderen Zustand von Bewußtseins, genannt Materie. Materie ist das Medium, Sein ist die Botschaft.
    Dies ist keine Science-fiction-Phantasie. Die Quanten-Götter sind keine Geister, Engel oder Wesen von einem anderen Stern oder aus einer anderen Dimension. Dies ist ein einzigartiges Stück radikaler metaphysischer Philosophie.
    Die Quanten-Götter, das sind du und ich!

    *) Jüdische „Geheimschrift“. Ein Führer zu den „inneren Wahrheiten“, die den „äußeren Formen“ zugrunde liegen.
    _____________________________________________________
    ________
    PS-PS: „GEIST über Materie!“ Äußerst provokant für einen „Kranken“, stimmt, ich weiß. Doch deswegen nicht weniger wahr. Ein Aspekt „der Krankheit“(nicht: die Krankheiten!) ist: sich von allem anderen getrennt zu fühlen! Gaaanz wichtig – nicht vergessen!

    Derweil Thorwald Detlefsen’s „Schicksal als Chance“ & „Krankheit als Weg“ lesen. Und ggf. auch mal nach „Kapitulation Krankheit? Kriegssprache in der
    Medizin“*), sowie „Fredericco Di Trocchio, Die hohe Kunst des Fälschens“ googeln.. ; )

    *) Von Christa Muths, Leiterin von espacio, Int. Centre for Holistic Studies; Herausgeberin von Treff-Räume espacio time

Kommentare sind geschlossen.