Quarks & Co

Mit der Sendung von heute unter dem Titel Atommüll – Endlager verzweifelt gesucht hat Ranga Yogeshwar eine tolle Zusammenfassung der Probleme gebracht, die mit der Nutzung der Atomkraft auf uns Menschen zukommt. (Hier der Podcast – kann man gut nebenbei/im Hintergrund am PC hören.)
Endlich wurde auch mit der von mir bisher so sehr vermissten Zeitleiste gearbeitet, die verdeutlichen sollte/konnte, zu welchem Zeitpunkt die Menschheit Atomkraft eingesetzt haben müsste, wenn heute der Müll nicht mehr gefährlich strahlen sollte.

Ich habe ja auch schon einmal versucht, diese unvorstellbar langen Zeiträume grob durch einige wenige geschichtliche Hotspots darzustellen, aber die tatsächliche Dimension kam dabei noch nicht in vollem Umfang zum Tragen, wie ich heute bei Quarks & Co erfuhr.
Wisst ihr, bis zu welchem Zeitpunkt man zurück gehen müsste, um zu den 40.000 Menschen-Generationen zurück zu blättern, bei denen Atommüll angefallen sein müsste, um heute endlich seine Gefährlichkeit verloren zu haben?

BIS ZUM HOMO ERECTUS!

Ob das unseren Politikern und den Betreibern der Energiekonzerne wirklich klar ist???
WAS MACHEN DIESE LEUTE DA MIT DER WELT?!
Wie viel Kaltschnäuzigkeit, Ignoranz oder Dummheit ist da im Spiel?
Weshalb tut man die Angst vor dieser Technologie als Ideologie ab?

Die Einzelthemen der Sendung vom 9. November 2010:
– Wohin mit dem Atommüll
Die verzweifelte Suche nach dem Endlager

– 40 Jahre Vertuschen und Versagen
Der Geschichte der Atommülldeponie Asse II

– Ungewisse Zukunft
Der Atommüll in der Asse muss raus – aber wie?

– Die deutsche Atompolitik und die Energieversorger
Eine Geschichte gemeinsamer Interessen

– Das Märchen vom billigen Atomstrom
Was kostet der Strom aus Kernkraftwerken wirklich?

Also noch einmal die Frage:
Wer handelt hier kriminell und absolut unverantwortlich?!
Die Protestierenden sind es sicher nicht …