Rauchverbot

Ich gestehe: Ich bin starke Raucherin. Aber ich verstehe auch die Nichtraucher, die sich darüber beschweren, wenn wir Raucher ihnen die Luft verpesten.
Allerdings bin ich gegen ein Rauchverbot in Kneipen (nicht in Futter-Gaststätten, dort finde ich es angebracht!), besonders in solchen mit nur einem Raum. Schließlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er reingeht oder nicht. Mir würde eine Kennzeichnung außen mit „Raucher“ oder „Nichtraucher“ reichen. Dann kann man für sich entscheiden, ob man darin seine Zeit verbringen will – wird ja niemand gezwungen, in eine Raucherkneipe zu gehen. Nichtraucher, die nicht zugequalmt werden wollen, wählen für sich dann halt eine Nichtraucher-Kneipe.

Nun hat das rheinland-pfälzische Verfassungsgericht tatsächlich auch so entschieden: In Ein-Raum-Kneipen soll das Rauchverbot NICHT gelten.
Richtig so, denn die ein oder andere Existenz würde sonst vermutlich auf dem Spiel stehen, wenn die rauchende Stamm-Klientel nicht mehr käme.

(Also ICH würde NIRGENDS hingehen, wo ich nicht rauchen darf. Aber in Kneipen geh ich ja eh nicht – und der Michi-Mann auch nicht … 😉 )

8 Gedanken zu „Rauchverbot

  1. IT-News sagt:

    Also bei uns in Sachsen bleiben die Behörden hart. seit Anfang Februar gilt bei uns auch das Rauchverbot und ich finde es total mies. Die Kneipen sind deutlich leerer und die Raucherkabinen machen auch keinen Spaß mit 2m² Fläche.

  2. shayanna sagt:

    ein lob auf die vernunft der pfälzer!
    hier sieht es leider anders aus.
    ich bin auch eine ziemlich starke raucherin, kann aber in restaurants und öffentlichen gebäuden sehr gut mit dem rauchverbot leben…
    ja, ich schaffe es auch bei besuchen bei nichtrauchern für 4-5 stunden rauchfrei zu sein und notfalls gehe ich da dann kurz vor die tür oder auf den balkon.
    aber in der gemütlichen kneipe und im pub gehört zum bierchen einfach die ziggi für mich dazu.. es plaudert und diskutiert sich einfach schöner *lach*
    aber der nichtraucherschutz soll in den kneipen ja für die angestellten sein ..*grins* seltsamerweise rauchen die aber fast alle selbst…
    warum überlässt man es nicht einfach den wirten, was für eine kneipe sie führen wollen..
    dann könnten doch alle zufrieden sein, oder?

    so, darauf zünde ich mir aber nun erst einmal eine an!

    umarm
    shayanna

  3. derbaum sagt:

    ich schließe mich deiner meinung an – als fast militanter nichtraucher (ich hab 10 jahre bis zu 2 schachteln am tag geraucht, aber jetzt seit 16 jahren gar nicht mehr). zu manchen kneipen gehört das einfach dazu,,,,

  4. Sianna sagt:

    Liebe Ulrike,
    ja, das sehe ich ganz genauso – und ich bin absolute Nichtraucherin und kann Zigarettenrauch auch sehr schlecht vertragen. Dennoch finde ich dieses generelle Rauchverbot, gerade in (Eck-)Kneipen mit nur einem Raum, nicht sinnvoll. In Ess-Lokalitäten in jedem Fall, da bin ich voll dafür und finde das richtig gut, aber in diesen kleinen Kneipen muß es nicht sein. Eine Kennzeichnung, wie Du sie vorschlägst, reicht und jedeR kann entscheiden, ob er dort rein gehen mag oder eben nicht. Es gibt ja auch Alternativen.

    LG
    Sianna

  5. Eveline sagt:

    Die Ex-Raucher sollen ja die schlimmsten und militantesten sein 😉
    Ich bin eine und schon gar nicht militant, ich geb dir und meinen Vorschreibern uneingeschränkt recht.
    Die grenznahen Kneipen machen hier grad ziemlich gute Geschäfte, die Diskotheken sind bei weitem voller als vorher, jetzt fahren’s alle rein statt wie vorher raus…
    Ich bin aber auch sicher, dass sich das wieder geben wird, die Ösis hängen nur nach, kommen wird’s bestimmt…

    Lasst es euch schmecken, ich gönn’s euch 🙂

    Liebe Grüße, Eveline

  6. sue sagt:

    der fast militante nichtraucher (nummer 3 hier) muss sich mit mir rumschlagen, die oft zu viel räuchert… aber er ist zumindest so tolerant, dass er nicht versucht mich zu erziehen – was eh keine chance hätte. dafür versuche ich, ihn nicht all zu sehr zuzunebeln.
    manchmal ists schon nervig, wenn man irgendwo in ruhe mit nem kaffee sitzen und eine rauchen will – und das nirgends mehr wirklich darf.
    für kneipen ist das ein unmögliches gesetz…
    neulich hat mich erst jemand an die alte, beinahe vergessene regelung aus der DDR erinnert: zu gewissen zeiten (vorzugsweise mittags) war in sogenannten speisegaststätten das rauchen nicht erlaubt, zu anderen zeiten dann schon.

    was wird das nächste, was man per gesetz verbietet?
    trinken in der öffentlichkeit wurde teilweise schon verboten. es wäre hübsch, wenn sich das bis zu Rewe um die ecke und der täglich davorstehenden besoffenen elite durchsetzen würde – aber hinter verschlossenen türen saufen ist nicht weniger schädlich… ‚ungesundes‘ essen hat man schon im visier.

    übrigens – dein spamschutz ist genial:
    4 und 7 ist hier nicht mehr 11, ich habe mich angeblich verrechnet, werde dauerhaft zurückgeschickt und meine tochter grinst breit über meine verzeiflung. jetzt hab ich die seite neu aufgerufen und soll 4 und 8 rechnen.
    mal gucken, ob ich das schaffe 🙁

    gute nacht 😉

  7. Streunende Wölfin sagt:

    Hallo liebe Ulrike 🙂

    Als Ex-Raucher (aber nicht militant *g*) seit ca 8 Jahren kann ich dir hier auch nur zustimmen.

    In BW gilt die strenge Regelung ja schon länger. Umso überraschter war ich am Sonntag im Domhof, als da überall die Aschenbecher standen (es aber dennoch keinen verräucherten Eindruck machte, und das ist ein Restaurant – es hat nicht gestört)

    – ich seh das alles net so eng 😉

    (und gebe zu, manchmal „glüstet’s“ mich auch noch nach einer Zigarette und ich hab auch schon mal zwischendurch eine geraucht .. aber bei den Preisen – wär mir wohl, neben den gesundheitlichen Aspekten, mindestens mein Geiz im Weg, da wieder richtig anzufangen – das Geld setz ich lieber in CDs um *gg*)

    ganz liebe Grüße an dich,
    die Streunende 🙂

  8. Iris sagt:

    Hallo Ulrike

    Ich seh‘ das genauso. Ich bin Nichtraucherin (schon immer) und froh, in Cafés und Restaurants nicht mehr vollgequarzt zu werden. Aber in einer Kneipe würde es mich nicht so stören, da gehört es irgendwie dazu. Wenn auch die Klamotten am nächsten Tag zum Brechen riechen 😉

    Liebe Grüße
    Iris

Kommentare sind geschlossen.