4 Gedanken zu „Schon wieder …

  1. shayanna sagt:

    ich auch nicht….
    mich grausts schon bei der vorstellung.
    mir ist das auch alles so unverständlich…
    in der heutigen zeit wo frau wirklich alle möglichkeiten hat: pille, abtreibung, babyklappe, adoption …
    wie ticken solche frauen? ich verstehe es einfach nicht.
    ungewollte schwangerschaften müssen doch nun heutzutage wirklich nicht mehr sein…
    und selbst wenn es passiert, sind doch noch wege offen…
    einfach unfassbar das verhalten dieser frauen.

    lg
    shayanna

  2. Irmgard sagt:

    Buh! Da dreht sich mir der Magen um, wenn ich so etwas lese. Ich frage mich, wie so etwas passieren kann. Was geht in einer solchen Mutter vor?
    Eine kleine Randbemerkung: Die viel geschmähten Ausländer gehen ganz anders mit ihren Kindern um; diese sind das Wichtigste in ihrem Leben. Vor allem bei den Türken sehe ich, wie die Großeltern sich noch um die Enkel kümmern, auch hier in der Großstadt.
    Ansonsten ist es ja gerade in der Großstadt so, dass sich die Mütter alleine gelassen fühlen bzw. auch wirklich alleine gelassen werden. Auch wenn es diese Angebote von verschiedenen Organisationen gibt – das heißt noch lange nicht, dass sie auch angenommen werden. Aus irgend einem Grund muss bei manchen Müttern das Verhalten in eine falsche Schiene laufen, aus der sie dann nicht mehr raus können. Anders kann ich es mir nicht erklären. Mir fehlt für solche Taten einfach der Zugang und die Erklärung.
    Liebe Ulinne, ich berichte auf meinem Blog über einen Artikel der Zeit – katastrophale Menschen verachtende Zustände in einem Zulieferbetrieb für Lidl -, vielleicht interessiert er Dich.
    Dir wünsche ich eine schöne sonnige Woche.
    Alles Liebe, Irmgard

  3. sue sagt:

    gleichfalls oder noch viel unverständlicher – niemand merkt was?! es ist nur eine seite, dass da eine frau durchtickt und den verstand nicht beisammen hat – aber es fällt niemandem irgendwas auf? das glaube ich einfach nicht…
    ok, vielleicht kam jetzt irgendwoher ein hinweis – aber für 3 kinder braucht es nun mal ein paar monate, in denen gewisse dinge nicht von aller welt unbemerkt bleiben können. es wird nur einfach niemanden wirklich interessieren.

  4. Irmgard sagt:

    Ich habe gerade einen Beitrag weiter oben einen Kommentar gelesen, wo ich gemerkt habe, dass mein Kommentar missverstanden werden könnte. Ich meinte, dass viele hier Vorurteile gegenüber Ausländern haben. Aber in Sachen Kinderfreundlichkeit könnten wir noch vieles von ihnen lernen. Von Beschneidung, Zwangsverheiratung und Unterdrückung der Frau allgemein halte ich auch nichts.

    Ich hatte den Artikel übrigens leider nicht ganz gelesen, mich hatten schon die ersten Zeilen abgeschreckt. Heute erst in der Zeitung blieb ich dann doch länger an der Geschichte hängen. Ich dachte, so etwas geschieht überwiegend in der Großstadt, eben wegen der Anonymität dort. Aber es ist wohl mittlerweile so, dass auch in Siedlungen und in Dörfern auf dem flachen Land die Mechanismen außer Kraft gesetzt sind, die so etwas vielleicht verhindern könnten. Niemand will der Buhmann sein, der ständig andere Leute anzeigt. Man will selber in Ruhe gelassen werden und lässt auch andere in Ruhe. Man sagt hinterher leicht: Wie kann so was passieren? Aber: Würden WIR jede Seltsamkeit anzeigen, die uns auffällt?? Und: Irgendwann würde die Polizei uns doch als Querkopf ansehen und dem gar nicht mehr nachgehen, denke ich.

    Ich finde einfach, die ganze Sache ist schwierig. In einen solchen Menschen hineinschauen können wir sowieso nicht. Und ob wir es verhindern könnten, weiß ich auch nicht. Ich kann mich in solche Menschen nicht hineinversetzen, auch wenn sie vielleicht in Ausnahmesituationen waren.

    Gruselig und schrecklich finde ich vor allem, wie sich die Kinder fühlen müssen, die die toten Babys gefunden haben – die Geschwister. Vor allem der Jüngste. Er wird sich fragen: Warum durfte ich leben, warum hast Du meinen Bruder/meine Schwester getötet???

Kommentare sind geschlossen.