4 Gedanken zu „Sollbruchstelle – Arbeit als Druckmittel

  1. wetterhexe sagt:

    Tja, wem ist es nicht schon einmal passiert, dass man mitten in der Arbeit die blitzartige Frage an sich selbst hatte: „Bin ICH das eigentlich noch?“

    Mir ging es schon öfter so. Man kommt auf Station und setzt die Maske Krankenschwester auf. Man ist mitfühlend, den Kollegen gegenüber aufgeschlossen, den Chefs gegenüber freundlich, man ist angenehm.

    Und irgendwann findet man sich selbst unter dieser Maske und sie wird unerträglich.
    Ich bin derzeit auf Jobsuche.

    LG Wetterhexe

  2. Ulrike/Ulinne sagt:

    @Lisa:
    Ah, du machst also Nägel mit Köpfen. Ich wünsch dir Glück bei der Jobsuche!

    @Sonia:
    Ja, ich fand den Film auch sehr gut – sehr gut gemacht mit dieser Diskrepanz. Für mich war die Grundaussage mal wieder ein Beweis dafür, dass es das bedingungslose Grundeinkommen geben MUSS, wenn die Seelen der Menschen gesunden oder gesund bleiben sollen …!

Kommentare sind geschlossen.