Streik-Mauler … :-(

Also – ich will ja nicht bösartig sein, aber den Streik-Maulern, (obwohl ich gerade im Autoradio gehört habe, dass 2 von 3 Zügen FAHREN!!), wünsche ich mal so einen richtig schön langen Stromausfall, durch was auch immer, (kleiner, aber heftiger Sonnensturm – beim großen ist hier eh für lange Zeit Schicht mit Strom, Hackerangriffe oder sowas …)! Dann wissen sie, was WIRKLICH schlimm ist, wenn also nicht nur eine überschaubare Zeit lang keine Züge fahren, sondern die Lage so RICHTIG ungewohnt still und unbequem geworden ist. (Kochen über einem Holzfeuer z.B., nix mehr mit Handy, PC oder Kaffeemaschine, keine Einkaufsmöglichkeiten, Kassen funktionieren ja auch nicht mehr, etc. …)
Nee, nee, ganz so unwahrscheinlich ist sowas garnicht!
Übrigens: Irgendwo im Ländle sind wegen eines Streiks kürzlich die Geldautomaten ausgefallen, da gabs dann also auch kein Geld mehr … (Hör ich da was – bis auf kurze Meldungen im TV? Nee, nä?)
Bei den Kindergärtner-Streiks maulen ja auch viele, aber solchen Leuten würde ich wünschen, für DAS Mini-Gehalt selbst eine so wertvolle Arbeit machen und sich dabei derart unterbezahlt fühlen zu müssen und das Gefühl zu haben, sie machten etwas, das den Arbeitgebern – auch den Mitmenschen in der Gesellschaft – offenbar nichts wert ist. Wenn sie streiken, wissen diese Leute plötzlich wieder, was Kindergärtner/Kleinkinder-Erzieher wert sind.
Und, und, und …

Früher hab ich immer die Franzosen beneidet, weil DIE wussten, wie sie sich in Arbeitskämpfen wehren konnten. Nun haben wir es hier mal bei einer Gewerkschaft und Deutschland ist total gefrustet, obwohl man es lange genug vorher gewusst hat. Kreativität beim Umorganisieren? Fehlanzeige … Aber maulen, das können sie – viele Deutsche! 🙁