Terrorcamps

So, so, die Frau Cypris und der Herr Schäuble haben sich endlich darüber einigen können, wann der Besuch eines Terrorcamps strafbar ist.
Die Frau Cypris hat sich – wie man in den Nachrichten verkündet – mit ihrer Haltung „durchgesetzt“. Nun ist also endgültig nicht die bloße Teilnahme an einem Terrorcamp strafbar, sondern nur, wenn man dieses Camp mit der Absicht besucht hat, einen Terroranschlag zu verüben.

JA – WIE DOOF IST DAS DENN WIEDER?

Also, nun stell dir einfach mal vor, du seiest ein verkappter Möchtegern-Terrorist. Zier dich nicht, stells dir einfach mal vor. Du kaufst dir eine Fahrkarte oder ein Flugticket, weil du beispielsweise nach Afghanistan oder Pakistan willst, um in einem solchen Camp zu lernen, wie man ein richtig guter Terrorist wird. Ja, und die Ausbildung dort findest du wirklich klasse. Viel Klopperei und immer mit diesen tollen Waffen spielen dürfen …
Du bist entschlossen, das, was du gelernt hast, auch in die Tat umzusetzen und dich damit unsterblich zu machen.

Wieder zurück in Deutschland ergreift man dich, weil man durch irgendwelche Nachrichtendienste mitbekommen hat, dass du in einem Terrorcamp warst. Vielleicht hat man dein Telefon abgehört, erfahren, dass du eine Fahrkarte oder ein Flugticket nach (nehmen wir jetzt mal an) Pakistan gekauft hast, hat dich vielleicht auch dort vor Ort von Spürnasen beobachten lassen – oder sowas …

Dumm gelaufen – nun haben sie dich also und befragen dich.

Hör mal du, du warst in einem Terrorcamp. Nun wüssten wir gern mal, ob du mit der Absicht da hingefahren bist, dich als Terrorist ausbilden zu lassen und das Töten zu lernen, um später hier in Deutschland (oder anderswo) einen Terroranschlag zu verüben. Nun erzähl uns das mal …“

Du kennst die neue Regelung, die Frau Cypris „durchgesetzt“ hat, schließlich interessierst du dich als zukünftiger Top-Terrorist für Politik und verfolgst die Nachrichten sehr genau.

Also – was sagst du, wenn die dich in der Mangel haben?

Etwa dies?
Ähm … nein, ich bin da hingefahren, weil ich einen Kumpel besuchen wollte, der da gerade für ein paar Wochen war. Ohne den halte ich es hier in Deutschland einfach nicht lange aus – wir sind wirklich total gute Freunde …“

Oder vielleicht:
Nee, nee, was denken Sie denn von mir, ich fahr doch nicht in ein Terrorcamp, um nachher einen Terroranschlag zu verüben. SIE kommen aber auch auf Ideen … Ich hab da bloß URLAUB machen wollen – ist doch logisch, schließlich ist Pakistan ein schönes Land, und in so einem Camp kann man billig wohnen …“

Oder hast du keinen Bock, dein Licht unter den Scheffel zu stellen (schließlich bist du jemand, der es den Anderen noch zeigen wird!), stehst voll zu deiner Absicht (denkst leider gerade nicht daran, dass du dir damit alles vermasselst) und sagst:
Natürlich wollte ich mich da ausbilden lassen, damit ich ein guter Terrorist werde und möglichst vielen Ungläubigen übern Jordan helfen kann. Was glauben Sie denn, Sie Trottel, wozu Terrorcamps sonst da sind ?“ …

Herr im Himmel – falls es dich gibt – schick doch endlich mal eine Prise Hirn für unsere Politiker vom Himmel! …

3 Gedanken zu „Terrorcamps

  1. Elke sagt:

    Ich finde es zwar auch irgendwie unbefriedigend, aber es entspricht wohl unserer Gesetzgebung insgesamt. Die Absicht war bislang noch nie strafbar, nur die Ausübung einer Straftat. Insofern geht die Strafbarkeit nachgewiesener Absicht immerhin schon über das hinaus, was normalerweise in Deutschland zu einer Anklage führt.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. Geli sagt:

    **schick doch endlich mal eine Prise Hirn für unsere Politiker vom Himmel! …**…wenn du glaubst liebe Ulrike, dass das reicht, dann irrst du aber, so viel hat man da oben gar nicht auf Vorrat, wie die gebrauchen könnten…und eines glaube ich, die sind so hirnrissig, die wüssten nicht mal etwas damit anzufangen, denn die Aktionen, die sie hier auf Erden starten, sind alle nur so ausgerichtet, dass es ihnen zu Gute kommt, der Normalverbraucher erkennt da nix…aber so sind sie nun mal, wer hat sie denn gewählt???…schade, dass ich mit darunter leiden muss, denn denen gäbe ich niemals meine Stimme…

    schönen 4. Advent…die Geli

    Gelis letzter Blogeintrag: dieses Jahr mal anders…

Kommentare sind geschlossen.