Top Kill

Top Kill„, der neueste BP-Versuch, den Ölfluss tief unten im Meer endlich zu stoppen, scheint ja nun doch nicht so erfolgreich, wie zunächst gehofft.

Hier kann man per Live-Cam zuschauen, wie es am Meeresboden sprudelt …

Besonders gruselig fand ich den Kommentar eines Umweltmenschen, der davon sprach, dass das Öl unter Umständen auch im Golfstrom landen könnte. (Die Hurrikan-Saison beginnt in ca. 2 Wochen!)
Nicht auszudenken …!

Da sind Konzerne dabei, aus purer Gier und rücksichtslos große Bereiche der lebenswichtigen Natur auf unserer Erde zu zerstören. Dagegen müssen die Menschen sich massiv wehren, denn es zeigt wieder einmal neu, dass man endlich konsequent auf erneuerbare Energien umsteigen muss, um solche verheerenden Katastrophen endgültig der Vergangenheit angehören zu lassen.

Das einzig Gute an diesem Drama: Tiefseebohrungen sind zunächst gestoppt – zumindest vor der Küste der USA und in der Arktis. So lange die Ölindustrie für solche Katastrophen keinen (erfolgreich in entsprechender Tiefe getesteten!) Plan B, C, D und so weiter hat, darf es auch nie wieder Tiefseebohrungen geben!