Vulkanasche überall?

Gestern – beim Rundgang durch den Garten – bin ich am Teich stutzig geworden. Unsere Seerosenblätter sind in diesem Jahr erstmalig mit einem seltsamen, hellen Staub bedeckt. Das gab es bisher noch nie, und ich wette, wenn jemand diesen Staub analysierte, könnte man die Herkunft einwandfrei bestätigen.

vulkanasche1

vulkanasche2

Nix da, Lufthansa, „Von Vulkanasche keine Spur“, hier liegt eine vor mir …
(Aber wir wissen ja, dass es euch bei solchen Behauptungen nur ums Geld geht, und dass euch Menschenleben da offenbar schnurzegal sind, wenn ihr so etwas behauptet, um eure Eisenvögel wieder in die Luft schicken zu können.)

Die Vulkanasche aus Island ist anscheinend überall, nur sehen wir sie nicht. Auf solchen Blättern aber wird sie sichtbar!

Die Luft muss momentan trotzdem ziemlich rein und frisch sein – auch für Anwohner in Flugschneisen. Na gut, wir haben da offenbar die Vulkanasche, die wir einatmen, aber die ist hoffentlich nicht so gefährlich wie Kerosin.

Herrliche Ruhe. Also nix wie raus in die Sonne. Mach ich gleich auch: ab in den Garten – Kartoffeln in den mit Vulkanasche gedüngten Boden pflanzen … 😉

2 Gedanken zu „Vulkanasche überall?

  1. Berit sagt:

    Das ist ja der Hammer. :-0 Darf ich die Fotos abspeichern? Sind zeitgeschichtliche Dokumente, finde ich. 🙂

  2. Ulinne sagt:

    Klar kannst du, Berit. Ich kann dir auch die Großversion schicken, wenn du magst. Das untere Bild ist ein Ausschnitt …

    Ich finde übrigens auch, dass das zeitgeschichtliche Dokumente sind, deshalb wundert es mich, dass vor dir noch niemand drauf reagiert hat. Normalerweise müsste es dieses Staub-Phänomen an vielen Orten – auf Autos, in Gärten etc – geben …

Kommentare sind geschlossen.