Wahlkrimi

Boh – war das spannend gestern Abend!
Habt ihr auch den ganzen Abend lang die Wahlprognosen und Hochrechnungen bis zum „vorläufigen amtlichen Endergebnis“ verfolgt, obwohl Hessen und Niedersachsen eigentlich gar nicht „eure“ Bundesländer sind?
Jou, ich auch! 😉

Aber das ging ja nun wirklich – bei mir zumindest – von „himmelhoch jauchzend“ bis hinunter zu „ziemlich betrübt“. Schiet – da hats am Ende doch nicht so ganz gereicht … Ein Patt also, die CDU mit einem hauchdünnen Vorsprung – das hätte man nach der ersten Hochrechnung nicht gedacht.
Doch immerhin sind in beiden Landtagen die „Linken“ mit drin, und das find ich GUT so! Eine fünfte, eine DEMOKRATISCHE LINKE Kraft, also eine, die sich verschärft für soziale Gerechtigkeit einsetzt, finde ich in der augenblicklichen gesellschaftlichen Lage ganz, ganz wichtig, und ich kanns nicht mehr hören, dass man sie immer noch mit der SED vergleicht und versucht, sie in eine Ecke zu schieben, in die sie nicht gehört. Aber der SED-Pfeil trifft leider bei vielen Menschen immer noch – genauso wie der rhetorische Vorwurf, damit würde man sich quasi von der Demokratie verabschieden. Sonst ist für mich völlig unverständlich, dass nicht mehr Leute sie wählen … (Denn: Wer glaubt denn schon noch an das, was die etablierten Politiker erzählen? Und dass man eine neue Partei gern schlecht redet, um die eigenen Wahlchancen zu verbessern, ist doch klar – war zu Beginn bei den Grünen ja nicht anders.)
Die „Linke“ GEHÖRT für mich MIT ins demokratische Spektrum, und wer das verleugnet, hat „Demokratie“ offenbar nicht recht verstanden. Für mich sind jedenfalls die alteingesessenen politischen Geier nicht mehr wählbar – obwohl … seit Frau Ypsilanti habe ich wieder Hoffnung für die SPD. Eine tolle Frau, finde ich. Und sie bliebe für mich auch dann noch authentisch und glaubwürdig, wenn sie nach diesem schwierigen Patt-Wahlergebnis ihre Aussagen über eine Koalition mit den Linken über Bord werfen würde.
Rot, Grün und Dunkelrot haben nun mal die Mehrheit in Hessen, und das ist ein Wählerauftrag!

Ein Gedanke zu „Wahlkrimi

Kommentare sind geschlossen.