Walnussbaum adé …

Er war ja schon länger zurückgestutzt – unser Walnussbaum. Dem Michi-Mann war er schon vor 2 oder 3 Jahren zu hoch geworden. Aber der Baum hatte auch schon länger einen Pilz. Das sah man u.a. an schwarzen Flecken an den Blättern, und wenn im Herbst die Nüsse auf den Boden fielen, waren ihre Hüllen, die normalerweise grün sein müssten, teilweise pechschwarz.
Unsere Hunde mögen Walnüsse sehr gern, und sie machten keinen Unterschied zwischen verpilzten, schwarz umhüllten, sie fraßen alles, was sie an Nüssen kriegen konnten. Unseren Paulemann haben sie fast vergiftet. Er wurde ziemlich krank durch sie.
Fazit: Der Baum musste weg! DAS Theater wollten wir nicht jedes Jahr neu mitmachen.

KleineFenster-Dez2013_0134

So waren am Montag unsere Gärtner hier und haben ihr Werk verrichtet.
Hier ist die Krone größtenteils schon ab. Dazu mussten sie nicht einmal in Nachbars Garten, das haben sie alles irgendwie mit Seilen zu uns herübergezogen.

Walnussbaum-ab-Jan2014_0180

Und sie waren bei ihrer Arbeit so fix, dass ich mit der Kamera zu spät für einen weiteren Zwischenstand kam. Hier ist alles schon ab, die fixen Jungs machen alles wieder schön sauber, …

Walnussbaum-ab-Jan2014_0184

… und das Holz liegt bereits in Scheiben geschnitten vor der Veranda.

Walnussbaum-ab-Jan2014_0190

Das ging alles ratz-fatz.

Danach waren auch die beiden zippelig gewachsenen Koniferen neben dem Hühnerhäuschen an der Reihe. Wir hatten zwar zunächst beschlossen, die rechte davon ganz wegnehmen zu lassen, aber mittlerweile haben wir uns doch wieder anders entschieden. Erst mal …

Walnussbaum-ab-Jan2014_0188

Nach der Schnibbelarbeit sehen sie nun so aus.

Hunde_am_Zaun-Jan14_0198

Auch ganz hübsch, oder? 😉